« Indien Reisen
Südindien intensiv
Südindien intensiv
Südindien intensiv

Südindien intensiv

z.B.

28-tägige Reise durch den Süden von Indien ab 4.450 € pro Person im DZ

Erleben Sie auf dieser Reise Südindien in seiner ganzen Faszination! Die vierwöchige Intensivreise führt Sie durch die Bundesstaaten Tamil Nadu, Kerala, Karnataka und Goa. Am Ende der Reise steht ein kurzer Besuch in Mumbai.
Tamil Nadu beheimatet viele der größten und schönsten Tempel Indiens. Hier lässt sich die tiefe Religiösität zwischen zahlreichen Pilgern und Gläubigen hautnah erleben. Unvergesslich ist beispielsweise der Besuch des Brihadeshwara-Tempels in Tanjore, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Weiter geht es nach Kerala, das vor allem für seine artenreiche Natur bekannt ist. Im Periyar Nationalpark können Sie mit etwas Glück wilde Elefanten beobachten und während einer Hausbootfahrt in den Backwaters können Sie in herrlicher Umgebung ganz zur Ruhe kommen. Im Bundesstaat Karnataka haben Sie im Bandipur Nationalpark noch einmal die Möglichkeit zahlreiche Wildtiere zu beobachten. Außerdem besuchen Sie die alte Fürstenstadt Mysore und die Tempelruinen von Hassan. In Goa können Sie einige Tage an traumhaften Stränden entspannen, bevor Sie für einen Kurzbesuch nach Mumbai fliegen. Von dort geht es nach vier erlebnisreichen Wochen wieder zurück nach Hause.

direkt zu den Leistungen und Preisen

hier Reiseverlauf sehen

Tag 1  Flug von Deutschland nach Indien 
Ankunft in Chennai in der Nacht. Sie werden von Ihrer Reiseleitung bereits erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. 

Tag 2 
Chennai und Kanchipuram 
Am Vormittag besichtigen Sie die Stadt Chennai und sehen unter anderem die Santhome Kathedrale und das Fort St. George. Von diesem Fort aus begann die Kolonisierung Indiens durch die Briten. Anschließend fahren Sie nach Kanchipuram, einer der sieben heiligen Städte Indiens. Sie besuchen den ältesten Tempel der kleinen Stadt, Kailasanatha aus dem frühen 8. Jh., und den größten, den Ekambareshvara Tempel. Lassen Sie sich einfangen von der heiligen Atmosphäre und dem bunten Bild der Pilgerströme. Kanchipuram ist in ganz Indien auch berühmt für die Seidenweberei und seine schimmernden Saris; ein Besuch in einer Weberei darf hier nicht fehlen. Schließlich erreichen Sie Mahabalipuram. Übernachtung in Mahabalipuram. (F)

Tag 3  Mahabalipuram 
Am Vormittag wartet Mahabalipuram mit großen Höhlen, Felsen, Skulpturen, Friesen und uralten Tempeln auf. Lassen Sie sich beeindrucken von wundervollen lebensechten Reliefs, dem Shore Tempel auf einem Felsvorsprung am Meer und von den neun Rathas, kleinen, ganz unterschiedlichen Tempeln, die jeweils aus einem einzigen Felsblock gearbeitet wurden. Übernachtung in Mahabalipuram (F) 

Tag 4  Mahabalipuram - Pondicherry 
Weiterfahrt nach Pondicherry. Bis 1954 war die Stadt französisches Kolonialgebiet und noch heute sind seine Bewohner darauf bedacht, den französischen Charakter und das entsprechende Flair der Stadt zu bewahren. Sie besuchen den Sri Aurobindo-Ashram, ein weltbekanntes Yoga-Zentrum. Übernachtung in Pondicherry. (F) 

Tag 5  Pondicherry - Kumbakonam 
Heute geht es weiter nach Kumbakonam. Unterwegs besuchen Sie den Nataraja Tempel. Der Nataraja Tempel gilt Hindus, neben den Tempeln in Tiruvannamalai, Madurai und Srirangam, als einer der heiligsten Orte in Tamil Nadu und ganz Indien. Die Geschichte des Heiligtums reicht etwa 2000 Jahre zurück, womit er einer der ältesten Tempel Südindiens ist. Geweiht ist er Shiva in seiner Erscheinungsform als Nataraja, als tanzender Gott, der in seinem Tanz die Welt neu erschafft. Übernachtung in Kumbakonam. (F) 

Tag 6  Kumbakonam - Tanjore - Trichy 
Sie fahren weiter nach Thanjavur oder Tanjore, wie es heute auch genannt wird. In Thanjavur besuchen Sie den Shiva geweihten Brahadeeshwarar Tempel, der als schönstes Beispiel der Chola-Architektur zum Weltkulturerbe zählt. Eine riesige Figur des Nandi-Bullen liegt vor dem mit unzähligen Nebenschreinen umgebenen riesigen Tempel, der über und über mit Inschriften und Skulpturen geschmückt ist. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Trichy. Übernachtung in Trichy. (F)
 
Tag 7 
Trichy - Madurai 
Geläufiger als der offizielle Name Tiruchirappalli - und leichter zu merken - ist der Name Trichy für die kleine Stadt am heiligen Kavery. Der Vishnu Tempel Ranganatha ist einer der größten und vollständigsten in Südindien. Der riesige Komplex besteht aus 21 Toren in sieben Grenzwällen, in den äußeren Bereichen befinden sich Pilgerherbergen, kleine Restaurants und Devotionalienläden. In den heiligen inneren Bereich haben Nicht-Hindus keinen Zutritt, aber steigen Sie auf das Dach an der vierten Mauer - von dort können Sie den Blick auf das vergoldete Heiligtum genießen und vor allem eine Vorstellung von den gigantischen Ausmaßen des Tempels bekommen. Nach der Besichtigung geht es für Sie weiter nach Madurai. Übernachtung in Madurai. (F)

Tag 8  Heilige Prozession im imposanten Meenakshi Tempel 
Der riesige farbenfrohe Meenakshi Tempel bildet das Zentrum der Stadt, die ihn in Form einer Lotusblüte umrahmt. Am Nachmittag besichtigen Sie ausgiebig den großen Komplex mit den zwölf teilweise über 50 m hohen Gopuras, den pyramidenförmigen, über und über mit bunten Stuckfiguren von Gottheiten und mythischen Tieren verzierten Toren. Im Innern befinden sich u. a. der Meenakshi Schrein, einer der Reinkarnationen von Shivas Ehefrau. Jeden Abend wird der Gott aus seinem Schrein hinübergetragen und beide Figuren werden gemeinsam zur Nacht gebettet. Werden Sie Zeuge dieser feierlichen heiligen Prozession, wenn Sie abends den Tempel nochmals aufsuchen. Übernachtung in Madurai. (F) 

Tag 9  Madurai - Munnar 
Überlandfahrt nach Munnar. Munnar liegt auf einer Hochebene und ist bekannt für seinen dort angebauten Tee. Am Nachmittag machen Sie eine Wanderung durch die Teeplantagen und besichtigen das Teemuseum. Übernachtung in Munnar. (F A)

Tag 10  Periyar Nationalpark 
Heute fahren Sie weiter zum Periyar Nationalpark mit Laubwäldern und einem großen Stausee. Obwohl künstlich angelegt, ist der See mit seinem umliegenden Nationalpark eines der seltenen Beispiele, dass Eingriffe in die Natur nicht immer schädlich sein müssen. Bei einer Bootsfahrt auf dem See können Sie mit Glück einige der wildlebenden Elefanten beobachten. Übernachtung in Periyar. (F) 

Tag 11  Periyar - Backwaters 
Fahrt von Periyar zu den Backwaters. Den restlichen Tag verbringen Sie auf einem Hausboot auf dem See und in den unzähligen Flüssen und Nebenarmen, die charakteristisch für diese Küstenregion sind. Beobachten Sie das Leben in den grellbunt gestrichenen Häusern und auf den Wasserstraßen. Übernachtung in privaten klimatisierten Kabinen einer stilvoll umgebauten Reisbarke. (F M A) 

Tag 12  <Backwaters - Cochin 
Ihr Hausboot bringt Sie bis nach Alleppey, von hier fahren Sie nach Cochin, der ältesten europäischen Niederlassung in Indien. Unterwegs besichtigen Sie Guruvayur. Hier besichtigen Sie den Shri Krishna Guruvayur Tempel und ein Elefantencamp. Übernachtung in Cochin. (F) 

Tag 13  Geschichtsträchtiges Cochin 
Heute besichtigen Sie den Niederländischen Palast mit einem kleinen Museum und die nahe gelegene Synagoge im jüdischen Viertel mit vielen Antiquitätenläden und können den Grabstein von Vasco da Gama in der St. Francis Church besuchen, der hier 1524 als Vizekönig starb. Die Rundfahrt endet in Fort Kochi. Bummeln Sie durch den alten Stadtteil mit hübschen holländischen und portugiesischen Häusern, unzähligen Restaurants und Geschäften. An der Hafeneinfahrt können Sie die gewaltigen "chinesischen Fischernetze" bestaunen. Am Abend besuchen Sie eine der berühmten Kathakali-Tanzvorführungen. Übernachtung in Cochin. (F) 

Tag 14  Cochin - Ooty 
Lange Überlandfahrt nach Ooty. Genießen Sie die landschaftliche Schönheit dieses Ortes: Gewinnen Sie im Botanischen Garten einen Einblick in die lokale Flora oder machen Sie sich auf zu einer Bootstour über den See. Übernachtung in Ooty. (F) 

Tag 15  Mit dem Zug durch Indiens Blaue Berge 
Einmal am Tag fährt der "Toy Train" wie die Inder ihren Zug gerne nennen. 46 Kilometer lang ist die Strecke. Dabei geht es durch 16 Tunnel und über 250 Brücken. Die Fahrzeit beträgt etwa 4,5 Stunden, es können aber auch sechs Stunden werden. Die Nilgiri Mountain Railway ist wohl einer der langsamten Züge Indiens. Modernisiert wurde die Bahn nie - zum Glück, deshalb wurde sie 2005 zum UNESCO Welterbe erklärt. Sie fahren den Abschnitt von Ooty nach Coonor. Nach Ihrer Ankunft fahren Sie weiter nach Bandipur. Der Bandipur Nationalpark gilt als einer der besten Orte der Welt, um wilde Tiere zu beobachten. Übernachtung in Bandipur. (F A)

Tag 16  Bandipur Nationalpark 
Am Morgen gehen Sie auf die Pirsch. Der am See gelegene Bandipur Nationalpark bildet zusammen mit Nagarhole und Mudumalai das Nilgiri-Reservat und beherbergt eine Vielzahl wilder Tiere, darunter große Elefantenherden und auch die seltenen Tiger und Leoparden. Nach dem Mittagessen reisen Sie weiter nach Mysore. Übernachtung in Mysore. (F M) 

Tag 17  Mysore 
Am Vormittag besichtigen Sie die Inselfestung Srirangapatnam, den Sommerpalast Daria Daulat von Tipu Sultan und sein Mausoleum, beides inmitten eines zauberhaften Gartens gelegen.
Zurück in Mysore besuchen Sie den extravaganten Amba Vilas Palast, hier finden sich großartige Schätze und Kunstwerke aus der ganzen Welt. Der öffentliche Durbar-Saal ist üppig mit Gold und Silber geschmückt, den Aba-Vilas-Saal ziert eine Decke aus buntem Glas aus Glasgow. Vom Chamundi Hill haben Sie einen schönen Blick auf die Stadt. Übernachtung in Mysore. (F) 

Tag 18  Mysore - Hassan 
Sie fahren nach Hassan, 220 km westlich von Bangalore gelegen. Zunächst besichtigen Sie den mit Reliefs schier überladenen Chennakeshava-Tempel in Belur aus dem 12. Jh. Die Hauptattraktion von Halebid ist der ebenfalls 1121 begonnene, aber nie vollendete, mit schönen Friesen verzierte Doppeltempel Hoysalesshvara. Übernachtung in Hassan. (F) 

Tag 19  Hassan - Hospet 
Ihr Fahrer bringt Sie heute nach Hospet, das in der Nähe von Hampi liegt. Die historische Stätte ist ein Weltkulturerbezentrum und berühmt für seine Ruinen aus Zeiten des mittelalterlichen hinduistischen Königreich von Vijaynagar. Der hinduistische Architekturstil Hampis spiegelt die Pracht des Vijaynagar-Reiches wider, das für die Wiederherstellung der indischen Kultur inmitten der islamischen Besetzung berühmt ist. Die Tempel von Hampi ziehen tagtäglich zahlreiche Reisende an. Neben den kunsthistorisch einzigartigen Baudenkmälern macht die von Granitfelsen und grünen Oasen durchsetzte Landschaft diesen Ort so besonders. Übernachtung in Hospet. (F) 

Tag 20  Hampi 
Heute erkunden Sie die Ruinen der einst blühenden Stadt Hampi. Sie besuchen den berühmten Vithala Tempel mit seinem steinernen Streitwagen und den Lakshmi Narasimha - eine riesige Statue der Göttin Narasimha und eines der schönsten Beispiele der Bildhauerei in Hampi. Außerdem sehen Sie die Stallungen, in denen einst die königlichen Elefanten untergebracht waren. Übernachtung in Hospet. (F) 

Tag 21  Hampi - Badami 
Badami - das nächste Ziel Ihrer Reise - liegt am Ufer des künstlich angelegten Agastya-Sees zu Füßen eines roten Sandsteinfelsen. Inmitten dieser spektakulären Naturkulisse erkunden Sie die Stadt, die insbesondere durch Ihre monumentalen Stein- und Höhlentempel beeindruckt, die reich mit geschnitzten hinduistischen Gottheiten verziert sind. Übernachtung in Badami. (F A) 

Tag 22  Aihole & Pattadakal 
Heute besichtigen Sie die Attraktionen in der Umgebung von Badami. Aihole war die Hauptstadt der Chalukyans während des 4.-7. Jahrhunderts. Aus dieser Zeit stammt eine meisterhafte Hindu-Tempelarchitektur, und zwar in einer Bandbreite von der frühesten Zeit, wie beim Ladkhan-Tempel, bis hin zu den späteren, viel feiner ausgearbeiteten Tempeln Kunligudi und Durgigudi. Der Durgigudi Tempel weist noch eine Besonderheit für indische Tempel auf: Er hat eine runde Form und einen sehr einfachen Gopuram, einen Turm über dem Eingangsbogen. Diese Art Bauten sind typisch für die Tempel in Tamil Nadu. In und um Aihole stehen 70 Tempelbauten. Sie alle sind Zeugen einer Zeitspanne, in der die Chalukynas sich intensiv mit der Tempelarchitektur beschäftigten. Der Ort war nicht nur die zweite Hauptstadt der Chalukyans von Badami, sondern auch Schauplatz aller Krönungsfeierlichkeiten. Übernachtung in Badami. (F A) 

Tag 23  Badami - Goa 
Sie fahren nach Goa. Den Rest des Tages können Sie zur freien Verfügung nutzen. Übernachtung in Goa. (F) 

Tag 24 - 25  Goa 
Tag zur freien Verfügung. Übernachtung in Goa. (F) 

Tag 26  Goa - Mumbai 
Es erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen. Am Nachmittag Flug nach Mumbai. In Mumbai werden Sie bereits erwartet und zum Hotel gefahren. Übernachtung in Mumbai. (F) 

Tag 27  Mumbai 
Vormittags fahren Sie zur Insel Elephanta. Die Shiva gewidmeten Skulpturen in dem Höhlentempel der Insel stammen aus dem 6. Jh. Die dreiköpfige 4,50 m hohe Shiva-Statue Mahesamurti gilt als die schönste der Insel. In ihr zeigen sich die verschieden Gesichter Shivas als Erschaffer, Erhalter und Zerstörer.
Ihre Stadtrundfahrt am Nachmittag beginnt am Gateway of India - Mumbais wohl berühmtestem Wahrzeichen. Sie fahren entlang des Marine Drive Richtung Norden in das elegante Viertel Malabar Hills. Der Park Hanging Gardens bietet einen Traumblick über die ganze Bucht und die große Stadt. Nebenan verstecken sich die "Tower of Silence" - die Bestattungsplätze der Parsen. Weiter geht es zu den Dhobi Ghats, wo fleißige Männer mit der Hand die Wäsche der ganzen Stadt reinigen. Nach der Stadtrundfahrt kehren Sie zum Hotel zurück, haben etwas Zeit zum Ausruhen und werden am späten Abend zum Flughafen gebracht. (F)

Tag 28  Rückflug 
Abflug nach Deutschland am frühen Morgen. (F)

Landkarte Südindien intensiv
hier Leistungen ansehen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen:

  • Flüge ab/bis Deutschland in der Economy Class inklusive Steuern und Gebühren
  • Inlandsflug Goa - Mumbai
  • 27 Übernachtungen in Hotels der Kategorie First Class****
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Halbpension in Munnar und in Badami (Frühstück, Abendessen)
  • Alle Mahlzeiten während Ihres Aufenthaltes auf dem Hausboot und in Bandipur
  • Alle Fahrten laut Programm als private Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen mit Fahrer
  • Private, lokale, englischsprachige Reiseleitung
  • Naturaktivitäten laut Programm in Periyar und Bandipur
  • Besuch der Kathakali Vorstellung in Cochin
  • Zugfahrt Ooty - Coonor im Toy Train
  • Reiseliteratur
hier Preise ansehen

Preis pro Person im Doppelzimmer:

ab 4.450

Aufpreis für Flüge in der Business Class: ab 1.580 € pro Person



« Indien Reisen nach oben ^
Newsletterbestellung