Chile: Größtes Radioteleskop der Welt öffnet für Besucher

Verfasst von Julia Burchard am 10.04.2015

icon
Blog - ALMA Chile
Blog - ALMA Chile

Im Norden Chiles, etwa 50 km von San Pedro de Atacama entfernt, befindet sich das größte Radioteleskop der Welt, das Atacama Large Millimeter Array (ALMA). Wissenschaftler aus Europa, den USA, Kanada, Ostasien und Chile erforschen hier seit 2013 die Ursprünge des Universums. Das Verbundteleskop mit 66 Antennen kann Strahlung mit einer Wellenlänge von 0,3 bis 9.6 Millimetern auffangen. 50 Antennen mit einem Durchmesser von 12 Metern bilden das Herzstück des ALMA und arbeiten als Interferometer zusammen wie ein einziges Teleskop. Ergänzend stehen 16 weitere Antennen mit Durchmessern von 12 und 7 Metern zur Verfügung. Rund eine Milliarde Euro betrugen die Baukosten, die unter den Trägern aus Nordamerika, Europa und Ostasien geteilt wurden.
Der Standort in der Atacama-Wüste in einer Höhe von 5.000 m über dem Meer wurde ausgewählt, weil hier durch das extrem trockene Klima beste Bedingungen für die Beobachtung des Nachthimmels herrschen.

 

Seit Ende März ist nun auch Hobby-Astronomen der Besuch des ALMA-Kontrollzentrums auf einer Höhe von 2.900 Metern gestattet. Das Antennenfeld kann nicht besichtigt werden. Samstags und Sonntags starten kostenlose Touren ab San Pedro de Atacama.

 

 Weitere Informationen zum ALMA-Observatorium: almaobservatory.org

 

 

 

Interessieren Sie sich für eine Reise nach Chile? Wir beraten Sie gerne!

Verfassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare auf diese Seite.

Newsletterbestellung