Chile: Neuer Nationalpark in Feuerland

Verfasst von Julia Burchard am 30.01.2014

icon
Chile, Nationalpark Yendegaia

Auf dem chilenischen Teil der Hauptinsel Feuerlands im Süden Patagoniens entsteht derzeit auf 150.000 Hektar der neue Nationalpark Yendegaia. Das Schutzgebiet, das zu einem Anziehungspunkt für Touristen werden soll, liegt südlich des Flusses Azopardo und des Fagnano-Sees. Hier befindet sich das weite, sumpfige Mündungs-Tal des Flusses Yendagaia, der gespeist vom Stoppani-Gletscher in der Darwin-Kordillere Richtung Süden in den Beagle-Kanal fließt. Der Name „Yendegaia“ kommt aus der Sprache der Yamaná, der Ureinwohner der Region Feuerland und bedeutet „tiefe Bucht“.

 

Ein Teil des Gebiets gehört dem US-amerikanischen Unternehmerpaar Tompkins, die diesen an den chilenischen Staat gespendet haben. Die Verhandlungen zwischen dem Unternehmerpaar und der chilenischen Regierung wurden Anfang des Jahres abgeschlossen, so dass der neue Nationalpark schon bald eröffnet werden könnte.

 

Interessieren Sie sich für eine Reise nach Chile? Wir stellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot zusammen.

Verfassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare auf diese Seite.

Newsletterbestellung