Dubai: Das Emirat der Rekorde

Verfasst von Anne Szuba am 27.06.2014

icon
Skyline Dubai
Burj Al Arab, Dubai
Anne auf Wüstensafari
Atlantis Hotel Dubai
Sonnenuntergang in Dubai
Souk Madinat Jumeirah
Dubais Venedig
Blick vom Burj Khalifa

Als ich letztes Jahr über Dubai nach Thailand geflogen bin wusste ich, dass hier mein nächstes Urlaubsziel sein würde. Obwohl ich die Stadt nur vom Flugzeug aus gesehen habe, fand ich die glitzernde Metropole so faszinierend und wollte sie unbedingt genauer kennen lernen. Nur ein paar Tage als Stopover war mir zu wenig; es gab so viel was ich erleben wollte. Daher verbrachte ich gleich zehn Tage in der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf.

 

Die ersten drei Tage nutze ich intensiv für die Erkundung der Stadt. Es ist wirklich beeindruckend, wie man Wolkenkratzer auf Wüstensand bauen kann! Und von denen gibt es eine Menge in Dubai. Der bekannteste ist wohl der Burj Khalifa, mit 829 Meter das höchste Gebäude der Welt. Wenn man schwindelfrei ist, sollte man unbedingt auf die Aussichtsplattform in der 124. Etage fahren. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Blick über Dubai und sieht auch die Ausdehnung der Stadt. Vor allem die täglichen Wasserfontänen (18-23Uhr) vor dem Burj Khalifa sehen aus der Vogelperspektive noch gewaltiger und faszinierender aus.

 

Während einer Dhow Cruise lernte ich Dubai von einer ganz anderen Seite kennen. Der Dubai Creek, eine 14 km lange Bucht des Persischen Golfes, teilte die ehemals unabhängigen Städte Deira und Bur Dubai. Von hier aus kann man einen Blick in beide Stadtteile werfen und auf die Gründung und Entwicklung der Stadt zurück blicken, denn hier wurden die ersten Gebäude rechts und links am Ufer gebaut. Noch mehr Informationen über die Geschichte erhielt ich im Dubai Museum. Interaktiv reist man hier vom 18. Jahrhundert bis ins Jetzt und lernt mehr über das Land und die Leute.

 

Da es bei 39 Grad im Schatten ganz schön heiß werden kann, habe ich mich immer wieder in den zahlreichen Shopping Malls abgekühlt. Das größte Shoppingcenter der Welt ist die Dubai Mall. Mit mehr als 1.000 Geschäften, Eislaufbahn, Aquarium, Wasserfall, Kindererlebnisland, Kino und zahlreichen Restaurants kann man sich hier gut die Zeit vertreiben und sich ganz neu einkleiden. Doch auch die traditionellen Souks bieten ganz verschiedene Angebote und das besondere Flair der lebhaften Vergangenheit. Der Deira Goldsouk zählt zu den größten Gold-Basaren der Welt.

 

Das Taxi ist ein sehr günstiges und komfortables Fortbewegungsmittel in Dubai. Außerdem sind diese klimatisiert und bieten auch eine gute Gelegenheit die Stadt zu erkunden. Doch auch die neu gebaute Dubai Metro habe ich mal ausprobiert. Sie ist noch im Bau, aber schon jetzt das längste fahrerlose Gleisnetzwerk der Welt.

 

Dubai ist ein großer Spielplatz für Jung und Alt; man findet hier zahlreiche Unternehmungsmöglichkeiten. Um etwas vom Land kennen zu lernen, habe ich eine Wüstensafari mit anschließendem Barbecue gemacht. Es gleicht schon einer kleinen Achterbahnfahrt, die Dünen zu überqueren, während der Sand meterhoch die Scheibe des Jeeps streift. Doch so kommt man in den Genuss, noch wild lebende Kamele zu sichten und ich konnte mir annährend vorstellen, wie so ein Leben in der Wüste sein mag. Abgerundet mit landestypischen Speisen und orientalischen Tänzen war der Ausflug für mich ein kleines Highlight der Reise.

 

Wer noch den ein oder anderen Tag mehr zur Verfügung hat, kann sichdie Zeit beim Ski Fahren im ersten Indoor Ski-Gebiet im Nahen Osten vertreiben oder einen der beiden Wasserparks besuchen. Ich habe mir den Aquaventure Park am Atlantis Hotel auf der Palme (der aufgeschütteten Insel in Palmenform) ausgesucht. Auf einem großen Schwimmreifen bin ich durch einen 2,3 km langen Kanal getrieben, der von Stromschnellen, Wildwasserabschnitten und Wasserfällen durchzogen ist. Zwei Rutschentürme bieten eine Vielzahl an Rutschen und sorgen für Nervenkitzel und Abwechslung.
Größere Pools laden zum Baden und Entspannen ein und bieten Abkühlung bei den heißen Temperaturen. Dazu hat man einen fantastischen Blick auf das Atlantishotel und Dubai Marina.

 

Wer es etwas ruhiger mag findet auch Erholung und Ruhe an den öffentlichen Stränden oder im Spa Bereich der vielen Resorts. In Dubai findet man ein umfangreiches Angebot an Hotels. Von den größten Luxushotels der Welt, über Wolkenkratzer-Architektur bis hin zum einfachen Stadthotel verspricht jedes Einzelne eine ganz besondere Erfahrung und bietet für jeden Geschmack das Richtige.

 

Dubai hält für alle Altersklassen eine einmalige Fülle an Erholung, Erlebnis, Kultur, Natur und kulinarischen Highlights bereit. Obwohl man durch die moderne Architektur und die Superlativen den Eindruck einer irrealen Welt verspürt, so findet man doch immer wieder den Weg in die arabische Geschichte und das kleine Fischerdorf am Creek zurück. Für mich ist Dubai eine faszinierende Stadt der Zukunft, die so viele Freizeitangebote zu bieten hat, dass man gar nicht alles auf einer Reise schaffen kann. Ein Besuch ist immer wieder lohnenswert, weil sich die Stadt im Minutentakt verändert und jedes Mal eine neue Überraschung parat hält. Schon fast mit Gut-Wetter-Garantie (nur fünf Regentage im Jahr!) lädt das Emirat der Rekorde ganzjährig zum Erkunden ein und ist eine Stadt, die man selbst erlebt haben muss!

Zum Fotoalbum

Newsletterbestellung