Frohes neues Jahr – im Jahr des Pferdes!

Verfasst von Julia Burchard am 27.01.2014

icon
Vietnamesisches Neujahr - Reiskuchen
Vietnamesisches Neujahr

Ende Januar 2014 beginnt laut des chinesischen Mondkalenders das neue Jahr - das Jahr des Pferdes. In Vietnam wird das Neujahr mit dem Tet-Fest gefeiert, das am 30. Januar 2014 beginnt und am 05. Februar 2014 endet. Zahlreiche Bräuche begleiten den Jahreswechsel, die in ganz Vietnam und in anderen Ländern der Region traditionell mit der Familie begangen werden. Bereits in der Woche vor dem Fest ist geschäftiges Treiben auf den Straßen und in den Häusern der Vietnamesen zu beobachten. Bevor das alte Jahr endet muss das Haus geputzt, Schulden beglichen, neue Kleidung gekauft und das Essen für die Feiertage vorbereitet werden. Die Straßen und Häuser werden mit Blumen und roten Ornamenten geschmückt, auch rote Kleidung soll Glück bringen.

 

Am Neujahrsabend werden spezielle Speisen aufgetischt, darunter Reiskuchen und geröstete Wassermelonenkerne. Mit Spielen, Tänzen und Theaterdarbietungen vergeht die Zeit bis zum Feuerwerk um Mitternacht wie im Fluge.

 

Den ersten Tag des Jahres verbringen die Vietnamesen mit ihren Familien. Sie beten in Tempeln und Pagoden, überreichen sich gegenseitig rote Geldumschläge und lassen sich die Zukunft vorhersagen. Wer an diesem Tag als erstes das Haus betritt wird als Vorbote für die Geschicke im neuen Jahr gesehen. Gern gesehen sind Menschen, die im vergangenen Jahr Glück hatten. Ein Haus ohne ausdrückliche Einladung zu betreten ist Tabu.

 

Besucher, die sich während des Tet-Fests in Vietnam aufhalten, müssen mit einigen Einschränkungen rechnen. In den Tagen vor Neujahr steigen die Hotel- und Flugpreise stark an; in den Straßen und auf Märkten herrscht oft Gedränge. Viele Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Geschäfte sind während der Feiertage geschlossen.

Verfassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare auf diese Seite.

Newsletterbestellung