Kimchi – Koreanische Spezialität mit eigenem Museum

Verfasst von Julia Burchard am 21.05.2015

icon
Blog Kimchimuseum
Kimchi, Südkorea

Mögen Sie Kimchi? Haben Sie auf einer Reise nach Südkorea oder in Restaurant um die Ecke schon einmal das eingelegte Gemüse probiert?

 

Der Name Kimchi bezeichnet ursprünglich allgemein sauer-scharf eingelegtes und fermentiertes Gemüse, wird aber meist für Chinakohl verwendet. Bereits im 07. Jahrhundert begannen die Koreaner Gemüse einzulegen, um es für den Winter haltbar zu machen.

 

In Südkorea wird Kimchi zu allen Mahlzeiten serviert und in vielen regionalen Variationen zubereitet. Neben Chinakohl verwendet man auch zahlreiche andere Gemüsesorten von Sesamblättern bis Rettich. Dem Gericht wird auch eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben: Es soll die Verdauung fördern und Krebs vorbeugen.

 

In Insa-dong, einem Stadtteil von Seoul, hat nun das erste Kimchi-Museum eröffnet. Das Kimchikan bietet auf 3 Stockwerken viele Informationen zu der beliebten Speise und verschiedene Möglichkeiten selbst Hand anzulegen. Die Besucher können sogar ihr eigenes Kimchi zubereiten und mit nach Hause nehmen! Für ausländische Besucher liegen Audioguides auf Englisch, Chinesisch und Japanisch bereit.

 

Sehen Sie hier wie man Kimchi zuereitet:

 

 

Interessieren Sie sich für eine Reise nach Südkorea? Wir beraten Sie gern!

Verfassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare auf diese Seite.

Newsletterbestellung