« Osteuropa Reisen
Khor-Virap
Amberd
Saghmosavank

Armenien Reise: Auf den Spuren des Christentums

z.B.

13-tägige Privatreise nach Armenien ab/bis Deutschland ab 2.930 € pro Person im DZ

Auf dieser Armenien Reise lernen Sie vor allen Dingen ein Volk kennen, in dessen Herz das Christentum tief verwurzelt ist. Nicht nur die vielen großartigen Klöster und Kirchen, die hingebungsvoll restauriert werden, sind dafür ein Beleg. Man trifft nicht selten dabei auch auf die Priester, die mit Ihren uralten Gesängen diesem Land eine einmalige Mystik verleihen. Diese findet sich auf der ganzen Route durch Armenien wieder, beim Blick auf den Ararat, wenn man vor den Kreuzsteinen am Sewansee steht oder wenn nach einer atemberaubenden Fahrt durch die Berglandschaft Armeniens am Horizont ein Kloster auftaucht.
direkt zu den Leistungen und Preisen

hier Reiseverlauf sehen

Tag Flug nach Armenien   
Sie landen auf dem Flughafen in Jerewan und werden durch Ihren armenischen Reiseleiter begrüßt, dann erfolgt Ihr Transfer ins Hotel. Übernachtung in Jerewan.

Tag Die Stadt Jerewan 
Heute steht eine Stadtrundfahrt durch Jerewan mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt auf dem Programm. Jerewan ist eine der ältesten Städte der Welt und wurde im Jahre 784 v.Chr. auf dem Hügel Arin Berd gegründet. Im Museum Matenadaran werden mehr als 25 000 Handschriften aufbewahrt, die sehr wertvoll für die Untersuchung der Sprache und Kultur sind. In der Haupthalle sind kostbare Handschriften aus den 5. und 6. Jh. ausgestellt. Nach dem Besuch der Statue Mutter - Armenien steht der Zizernakaberd auf dem Programm, ein Hügel, auf dem sich das Mahnmal und das Museum für die Opfer des Genozides an Armeniern im Jahre 1915 befinden. Anschließend haben Sie noch die Möglichkeit, in einer Cognacfabrik armenischen Cognac zu kosten. Übernachtung in Jerewan. (F M A)

Tag
Amberd & Aschtarak 
Nach dem Frühstück fahren Sie mit Ihrer Reiseleitung zur Festung Amberd. Sie ist die einzige relativ gut erhaltene Festung aus dem Mittelalter. Die Festung befindet sich über 2. 000 m hoch auf dem Berg Aragats. Weiterfahrt ins Dorf Oschakan, wo der Erfinder der armenischen Schrift Mesrop Maschtots begraben ist. Dann steht auf dem Programm die Stadt Aschtarak. Im Zentrum der Stadt steht die kleine Familienkirche Karmravor mit einem Ziegeldach aus dem 7. Jh.. Danach besichtigungen Sie noch zwei Klosterkomplexe - Saghmosavank und Hovhannavank - die voneinander nur 5 km entfernt sind und zu den schönsten Klöstern des Mittelalters gehören. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in Jerewan. (F M A)

Tag 4  Chor Wirap - Noravank - Stepanakert 
Morgens geht die Fahrt über die legendäre Seidenstraße Richtung Süden. Das Kloster Chor Wirap, Heiligtum der armenisch-apostolischen Kirche und Wallfahrtsort für Armenier aus der ganzen Welt, ist eng mit der Verbreitung des Christentums in Armenien verbunden. Hier befindet sich die "Tiefe Grube", wo der Heilige Grigor, der Erleuchter, 13 Jahre verbracht hat. Im Hintergrund des Klosters erhebt sich der biblische Berg Ararat. Die Fahrt geht weiter nach Süden zu dem Kloster Noravank, das ein richtiger Schatz der mittelalterischen armenischen Baukunst ist. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum Kloster Tatev mit der längsten Seilbahn der Welt. Das ist ein großer Klosterkomplex, der einmal geistliches Zentrum der Region war. Die Landschaft ist wunderschön. Weiterfahrt nach Stepanakert - die Hauptstadt von Bergkarabach. Abendessen und Übernachtung in Stepanakert. (F M A)

Tag
Stepanakert 
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Kloster Gandzasar aus dem 13. Jh., eine Perle der armenischen sakralen Baukunst. Im Mittelalter war Gandzasar geistliches Zentrum und Sitz der Bischöfe der armenischen Provinz Artsach. Der Legende nach ist hier der Kopf von Johannes der Täufer begraben, darum ist die Kirche dem Täufer gewidmet. Nach dem Mittagessen schließt sich eine Stadtrundfahrt durch Stepanakert und ein Besuch des Bazars der Stadt an. Abendessen und Übernachtung in Stepanakert. (F M A)

Tag Selimpass - Sewansee 
Morgens geht Ihre Fahrt zurück nach Armenien. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt über den Selimpass zum Sewansee. An der Straße sieht man heute noch eine Karawanserei aus dem 13 Jh.. Am Sewansee liegt das Dorf Noraduz. Dort befindet sich der Friedhof mit hunderten von wunderschönen Kreuzsteinen. Diese Kreuzsteine stammen aus den 13.-17. Jh.. Übernachtung im Hotel am See. (F M A)

Tag Sewan - Dilidjan 
Nach dem Frühstück besichtigen Sie den Sewansee. Der Süßwassersee liegt auf ca. 2.000 m Höhe. Auf einer Halbinsel wurden im 9. Jh. zwei Kirchen erbaut. Nicht weit von der Stadt Dilidjan befindet sich das Kloster Hagharzin, in dem Sie ein Refektorium aus dem Mittelalter besichtigen können. Die Stadt Dilidjan war einst zu Sowjetunionzeiten ein beliebter Erholungs- und Kurort. Danach fahren Sie zum Klosterkomplex Goschavank. Hier befindet sich der schönste Chatschkar Armeniens. Chatschkar ist ein kunstvoll behauener Gedächtnisstein mit einem Reliefkreuz in der Mitte - ein traditionell armenisches Kunsthandwerk. Abendessen und Übernachtung in Dilidjan. (F M A)

Tag Alaverdi - Gjumri 
Nach dem Frühstück fahren Sie in den Norden des Landes. Die Stadt Alaverdi ist die letzte armenische Stadt im Norden, an der georgischen Grenze. Nicht weit von Alaverdi befinden sich zwei grosse Klosterkomplexe Armeniens: Sanahin und Haghpat. Beide gehören zum UNESCO - Weltkulturerbe und bestehen aus Kirchen, Vorkirchen, Skriptorien und Glockentüum, im Haghpat gibt es ebenfalls ein mittelalterisches Refektorium. Der Weg zur Stadt Alawerdi verläuft entlang dem Fluss Debed in einer atemberaubenden Schlucht - die Landschaft bezaubert. Die Fahrt führt weiter in die zweitgrösste Stadt Armenien - Gjumri. Abendessen und Übernachtung in Gjumri. (F M A)

Tag 9  Gjumri 
Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Stadt Gjumri. Im Jahre 1988 wurde die Stadt durch ein starkes Erdbeben teilweise zerstört und heute kann man neben der alten Gjumri die neue Stadt sehen. Gjumri hat ihr eigenes, reiches Kolorit. Sie setzen Ihre Tour fort zum Kloster Harichavank. Ein interessantes Kloster, wo einst die Sommerresidenz des armenischen Katolikos war. Nach der Rückkehr in die Stadt besuchen Sie das interessante ethnographische Museum. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum ca. 20 km entfernten Kloster Marmaschen, das wunderschöner Lage am Fluss Achuryan liegt. Abendessen und Übernachtung in Gjumri. (F M A)

Tag
 10  Gjumri - Jerewan 
Nach dem Frühstück fahrén Sie zurück nach Jerewan. Unterwegs besuchen Sie majestätische Kathedrele in Thalin. Im Dorf Arutsch besichtigt man die alte Kathedrale aus dem 7. Jh., mit ihrer Kuppelhalle, die in dieser Region die größte und best erhaltenste ist. Die Kirche erhebt sich über die Landschaft und ist von weitem zu sehen. Eine weitere Besichtigung der Kirche Mughni schließt sich an, dem Heiligen Georg der Drachentöter gewidmet. Abendessen und Übernachtung in Jerewan. (F M A)

Tag 11  Echmiatsin - das Heilige Zentrum aller Armenier 
Edschmiatsin ist das geistliche Zentrum aller Armenier. In der Stadt Edschmiatsin befinden sich die Hauptkathedrale mit dem Sitz des Oberhauptes der armenischen Kirche (Katolikos) und weiteren drei Kirchen, die den heiligen Märtyrerinnen geweiht sind. Alle drei unterscheiden sich voneinander durch Architektur, Bauplastik und Bauperiode. Über die Märtyrerinnen gibt es eine interessante Legende. Am Sonntag kann man hier an der Messe teilnehmen und sich die wunderschöne armenische Liturgie anhören. Nicht weit von der Stadt Etschmiatsin liegen die Ruinen der runden Kirche Zwartnots - Tempel der Himmelscharen, aus dem 7. Jh.. Die Fachleute halten Zwatnots für das verwegenste Experiment, die stärkste Zentralkuppelkomposition in der armenischen Baukunst. Nach der Rückfahrt besteht noch die Möglichkeit, das interessante Historische Museum zu besuchen. Abendessen und Übernachtung in Jerewan. (F M A)

Tag
12  Garni - Geghard 
Am letzten Tag geht Ihr der Weg zum heidnischen Tempel Garni aus dem 1. Jh.. Unterwegs kann Sie den majestätischen Berg Ararat bewundern. Vom Tscharentsbogen (bennant nach dem berühmten armenischen Dichter) bietet sich eine herrliche Aussicht auf den Berg Ararat. Nach der Besichtigung des Tempels steht das Höhlenkloster Geghard auf dem Programm. Mittagessen im Dorfhaus in Garni. Sie können zuschauen oder selbst mit Hand anlegen beim Lawasch backen (armenisches Fladenbrot) mit den Dorffrauen. Anschließend probieren Sie das Lawasch mit Käse und Kräuter. Später erfolgt die Rückfahrt nach Jerewan. Abschiedsessen in einem Restaurant. (F M A)

Tag 13  Abreise 
Am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihre Heimreise. (F)

Landkarte Individuelle Reise nach Armenien
hier Leistungen ansehen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen:

  • Flug ab/bis Deutschland in der Economy Class inklusive Steuern und Gebühren
  • 6 Übernachtungen in einem First Class-Hotel****
  • 6 Übernachtungen im landestypischen Hotels
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Private Transfers in eigenem Fahrzeug
  • Private, lokale, deutschspachige Reiseleitung
  • Eintrittsgelder für alle Sehenswürdigkeiten laut Programm
  • Einreisevisum für Bergkarabach
  • 1 Flasche Wasser pro Person täglich
  • Reiseliteratur
hier Preise ansehen

Preis pro Person im Doppelzimmer:

ab 2.930 € (bei 2 Reiseteilnehmern)

ab 2.290 € (bei 4 Reiseteilnehmern)



« Osteuropa Reisen nach oben ^
Newsletterbestellung