« Neuseeland Reisen
Naturwunder von Neuseeland
Naturwunder von Neuseeland
Naturwunder von Neuseeland

Naturwunder von Neuseeland

z.B.

21-tägige Privatreise durch Neuseeland ab/bis Deutschland ab 9.980 € pro Person im DZ

Erleben Sie auf dieser Reise die Naturwunder Neuseelands ganz komfortabel mit einem privaten Reiseleiter und einem eigenen Fahrzeug. So können Sie sich ganz entspannen und auf die unvergesslichen Erlebnisse konzentrieren, die Sie erwarten.
Die Reise beginnt in Auckland und führt Sie dann entlang der Hibiskusküste nach Northland. Genießen Sie die subtropische Inselwelt der Bay of Islands und beobachten Sie mit etwas Glück Delfine in ihrem natürlichen Habitat. Als nächstes steht Rotorua auf dem Programm, das als Zentrum der Maori-Kultur und für seine geothermale Aktivität bekannt ist. Weiter geht es auf die Südinsel, in den hübschen Ort Queenstown. Im Fjordland Nationalpark besuchen sie die berühmte Glühwürmchenhöhle und den beeindruckenden Milford Sound. Danach fahren Sie zum Wanaka See und durch die wunderschöne Gebirgslandschaft in den Westland Nationalpark, der den Franz Josef Gletscher beheimatet. Entlang der Westküste erreichen Sie die Pfannkuchen-Felsen bei Punakaiki und nach einem Besuch in Nelson entdecken Sie den Abel Tasman Nationalpark. Anschließend fahren Sie entlang der wild-romantischen Ostküste bis nach Kaikoura, wo Sie je nach Saison Pottwale beobachten können. Am Ende der Reise steht Christchurch, wo Sie sich von Neuseeland verabschieden.

direkt zu den Leistungen und Preisen

hier Reiseverlauf sehen

Tag 1-2  Anreise aus Deutschland

Tag 3  Ankunft in Auckland
  
Bei Ankunft in Auckland werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter mit einem herzlichen "Haere mai" (Willkommen) begrüßt. Von erloschenen Vulkankegeln umgeben, liegt Tama-ki-makau-rau, die "Stadt der Liebhaber", wie sie die Urbevölkerung, die Maori nennen. Aufgrund der vielen Segelboote, die im Hafen liegen, wird Auckland auch oft als "Stadt der Segel" genannt. Einen eindrucksvollen Einblick in die Stadt, das Land und die hier lebenden Kulturen gewinnen Sie bei einer Stadtrundfahrt. Vorbei an den Denkmälern vergangener Zeiten gelangen Sie bis auf den Mount Eden, von wo aus Sie die Stadt überschauen können. Übernachtung in Auckland.

Tag 4  Fahrt ins Northland 
Heute verlassen Sie die Großstadt von Auckland und reisen entlang der "Hibiskusküste" in das landschaftlich sehr vielfältige und reizvolle Northland. Die Strecke ist gesäumt von eindrucksvollen neuseeländischen Weihnachtsbäumen ("Pohutukawa"). Vorbei an Whangarei, dem Herz der Region Northland, erreichen Sie am Mittag die malerische Bay of Islands im subtropischen Norden. In der Nähe von Paihia, in Waitangi, befindet sich das historisch bedeutende Treaty-Haus, in dem im Jahre 1840 der Vertrag zwischen der britischen Krone und den Maori unterzeichnet wurde. Am Nachmittag erkunden Sie an Bord eines Ausflugsschiffs die Inselwelt der Bay of Islands, Neuseelands subtropischem Paradies mit mehr als 150 Inseln. Mit etwas Glück können Sie sogar Delfine beobachten. Übernachtung in Paihia. (F A)

Tag 5  Bay of Islands 
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können ausspannen oder eines der vielen örtlichen Angebote wahrnehmen. Wie wäre es mit einem Tagesausflug zum Nordkap (Cape Reinga)? Diese Landzunge, von den Maoris als "Te-Hiku-O-Te-Ika" (Schwanzflosse des Fisches von Maui) bezeichnet, ist für die Maori von besonderer spiritueller Bedeutung. Sie fahren entlang des 90 Miles-Beach in Richtung Cape Reinga. Hier besichtigen Sie den Leuchtturm, wo Sie eine wunderschöne Aussicht auf das Zusammentreffen des Pazifischen Ozeans und des Tasmanischen Meeres haben. Übernachtung in Paihia. (F)

Tag 6  Zurück nach Auckland 
Auf dem Rückweg in Richtung Auckland erleben Sie die faszinierende Natur der tropischen Northland-Region. Der Waipoua Wald ist der berühmteste der Kauri-Wälder der Provinz Northland. Sein größter Baum, Tane Mahuta - der Herr des Waldes, ist 1.250 Jahre alt und wächst immer noch. Am Nachmittag erreichen Sie Auckland. (F)

Tag 7  Fahrt nach Rotorua 
Heute verlassen Sie die Großstadt und fahren zur Bay of Plenty. Diese ist bekannt für mildes und sonnenreiches Klima und ist daher ideal für den Anbau von Kiwifrüchten, Avocados, Passionsfrüchten und vielen anderen exotischen Früchten. Sie besuchen eine Kiwifrucht-Farm und lernen viele interessante Dinge über den Anbau. Anschließend genießen Sie ein BBQ auf der Farm.
Weiterfahrt nach Rotorua, eine der Hauptattraktionen der Nordinsel. Diese Region ist nicht nur Zentrum der Maori-Kultur, sondern auch berühmt für seine geothermale Aktivität. Geysire, dampfende Seen und Flüsse, sprudelnde Schlammlöcher und vielfarbige heiße Mineralquellen, die für ihre heilenden Eigenschaften bekannt sind, können hier bewundert werden. Am Abend fahren Sie zu einem Marae (traditioneller Versammlungsplatz der Maori) und erleben Rituale der Maori. Nach dem Konzert im Meeting-House sind Sie zum "Hangi", einem Erdofen-Essen eingeladen. Das Essen wird in einer Erdhöhle auf glühenden Steinen gegart. Übernachtung in Rotorua. (F M)

Tag 8  Rotorua 
Heute erleben Sie die vielfältigen Attraktionen Rotoruas. Sie besuchen zunächst den Geothermal-Park "Wai-O-Tapo". Dort sehen Sie schmatzende Schlammtümpel, fauchende Geysire und dampfende Seen. Täglich um 10.15 Uhr bricht der Lady Knox Geysir aus, dessen Fontäne bis zu 20 m hoch sein kann. Anschließend besichtigen Sie das "Te Puia Thermalreservat". Überall scheinen Krater zu fauchen, und ab und zu schießt eine riesige Wasserfontäne einige Meter in die Höhe - ein seltenes, faszinierendes Naturschauspiel! Hier spüren Sie den "Puls der Erde" hautnah und der Schwefelgeruch über Rotorua beweist, dass die Erdkruste hier nur ganz dünn ist. Noch heute kann es passieren, dass im Vorgarten der Anwohner die Erde aufbricht und ein neuer kochender Tümpel entsteht. Im Anschluss erhalten Sie im Rotorua Museum eine Einführung in die Kultur und vulkanischen Glanzlichter Neuseelands. Die innovative Ausstellung und Kinoerlebnisse geben Ihnen mehr Aufschluss über die reiche Kultur, die dramatische Landschaft und die sagenhaften Gestalten, die diese Region geformt haben. Übernachtung in Rotorua. (F A)

Tag 9  Flug nach Queenstown 
Heute bringt Sie ein kurzer Inlandsflug auf die Südinsel nach Queenstown, oft als 'St Moritz der Südsee' bezeichnet. Durch seine wunderschöne Gebirgslage am Ufer des Wakatipu-Sees hat sich der kleine Ferienort Queenstown zum beliebten Touristenzentrum der Südinsel entwickelt. Der heutige Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang durch die Passagen oder entlang des Seeufers. (F)

Tag 10  Queenstown 
Nutzen Sie den Tag, um auf eigene Faust Queenstown zu erkunden. Sie können fakultativ eine Fahrt mit der Seilbahn zum Bob's Peak (Aussichtsberg) unternehmen, um von dort aus einen herrlichen Blick auf die Abenteuerhauptstadt Neuseelands und die umliegenden Berge zu genießen. Auch zu empfehlen ist eine Fahrt mit dem historischen Dampfschiff "TSS Earnslaw" quer über den See mit Blick zurück auf die Stadt mit optionalem Halt auf einer traditionellen Schaffarm (fakultativ). Das Gebiet um Queenstown-Wanaka erlebte nach 1861 einen Goldrausch vergleichbar nur mit dem in Kalifornien. Über 10.000 Glücksritter aus aller Welt zog es hierher. Auch heute noch wird Gold in kleinerem Maßstab gefördert, und wer will kann selbst sein Glück beim Schürfen versuchen (fakultativ). (F)

Tag 11  Fjordland Nationalpark 
Heute geht es zum Fjordland Nationalpark, Neuseelands größtem und zugleich ursprünglichstem Nationalpark. Kaum eine Landschaft verkörpert besser den Begriff Wildnis als Fjordland. Im Westen dringen 14 Fjorde wie überlange Meereszungen tief in die Urwälder einer zerklüfteten Bergwelt vor. Nicht weit entfernt steigen schneebedeckte Berggipfel über alpinen Grasmatten bis auf 2.700 m an. Sie fahren zunächst nach Te Anau, dem Tor zu diesem Weltnaturerbe. Hier besichtigen Sie ein einzigartiges Naturspektakel. Am Westufer des Lake Te Anau liegt versteckt unter dem Gebirge ein großes unterirdisches Höhlensystem, das von Tausenden von Glühwürmchen erhellt wird. Viele Jahre lang waren die Te Anau Glühwürmchenhöhlen nur eine Legende, und lediglich der alte Maoriname für diese Region - "Te Ana-au", das bedeutet Höhlen mit wirbelnden Wasserläufen - ließ ihre Existenz erahnen. Übernachtung am See Te Anau. (F A)

Tag 12  Milford Sound
Auf der wohl schönsten Bergstraße Neuseelands nach Milford passieren Sie die Mirror Lakes und den düsteren Homer Tunnel und begegnen bei einem Halt sogar Kea-Papageien. Gegen Mittag erreichen Sie dann das Wahrzeichen Neuseelands und das schönste Ende der Welt, den Milford Sound. Der Fjord entstand durch den 1.200 m tiefen Einschnitt eines Gletschers, der nach seinem Abschmelzen eine gewaltige Furche hinterließ, die dann vom Meer aufgefüllt wurde. Eine üppige Vegetation zeichnet sich vor dem spiegelndem Fjord ab, und im Hintergrund ragt ein gewaltiger Berg ("Mitre Peak", die "Bischofsmütze") 1.700 m aus dem Meer. Sie genießen Ihr Picknick-Lunch während einer Bootsfahrt vorbei an riesigen, schäumenden Wasserfällen. Mit etwas Glück können Sie hier Robben, Pinguine und Delfine beobachten. Übernachtung am See Te Anau. (F M)

Tag 13  Fahrt zum Wanaka See
Nach dem Frühstück reisen Sie zurück nach Queenstown für eine Stadtrundfahrt und einen Bummel entlang des Wakatipu Sees. Am Nachmittag verlassen Sie die Freizeitoase und passieren die Kawarau Schlucht. Die Fahrt führt zum ehemaligen Gletscher-See Wanaka. Dominiert wird die Gegend vom Mt. Aspiring (oft als Matterhorn Neuseelands bezeichnet) und seiner faszinierenden von Gletschern gestalteten Wildnis. Umgeben von unbewaldeten, grasbeckten Bergen ist der Ort ein Feriendomizil der Neuseeländer. Im Sommer tummeln sich Tausende am und auf dem See. Im Gegensatz zu Queenstown ist Wanaka sonst allerdings wesentlich geruhsamer. Diese Gegend ist ein Wanderparadies mit Wegen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsstufen. Übernachtung am Wanaka See. (F) 

Tag 14  Franz Josef Glacier 
Die heutige Fahrt führt entlang der Gletscher-Seen Wanaka und Hawea durch die Bergwelt des Aspiring Nationalparks. Am Haast-Pass, der Klima- und Wasserscheide der Südalpen, erleben Sie einen beeindruckenden Vegetations-Wechsel. Der Regen westlich des Passes hat eine äußerst interessante und dichte Pflanzenwelt erschaffen, und der Westland Nationalpark zählt zu den vielseitigsten und faszinierendsten des Landes. Der satte Moosbewuchs des Tieflandregenwaldes und die Sumpfwälder schaffen eine märchenhafte Atmosphäre. Entlang der Westküste fahren Sie durch immergrünen Regenwald zur Gletscherregion der Südalpen. Als natürliche Wetterbarriere ist der nahe Hochgebirgskamm für eines der extremsten Niederschlagsgebiete des Landes verantwortlich. Oberhalb der Schneegrenze sammeln sich große Eismassen, die schnell fließende Talgletscher bilden. Der Fox Gletscher und der Franz Josef Gletscher schieben sich - einzigartig in den gemäßigten Breiten - bis auf eine Höhe von 300 m über dem Meeresspiegel hinunter. Übernachtung im Nationalpark. (F A)

Tag 15  Entlang der Westküste 
Am frühen Morgen können Sie entsprechend der Witterungslage einen Helikopter-Rundflug (fakultativ) über die Gletscherwelt der Südalpen unternehmen, den Sie sicher nicht so schnell vergessen werden. Nach der Landung auf dem Gletscher können Sie sich den zahlreichen Fotomotiven zuwenden.
Ihre heutige Fahrt entlang der Westküste führt Sie anschließend vorbei an den vergessenen Goldgräberstädten Hari Hari und Ross, wo Sie alte Goldminen sehen können. Der Ort Hokitika entstand aufgrund einiger Goldfunde in der Zeit von 1865-1895 und boomte mit zahlreichen Hotels und Kneipen. Heute ist es vor allem das Zentrum der Verarbeitung des Grünsteins, der sehr harten, neuseeländischen Nephrit-Jade, die hier in wunderschöne Schmuckstücke verwandelt wird. Sie besichtigen eine Jade-Manufaktur ("Greenstone" oder "Pounamu"), in der Sie kostbaren Schmuck erstehen können. Die Fahrt geht weiter nach Punakaiki, um die berühmten "Pfannkuchen-Felsen" zu besichtigen, dessen weichere Zwischenschichten aus Sandstein von der tosenden Tasman-See permanent ausgespült werden und die stapelartige Schichtung erscheinen lässt. Übernachtung in Punakaiki. (F)

Tag 16  Fahrt nach Nelson 
Sie verlassen Punakaiki und fahren entlang des beeindruckenden Paparoa National Parks auf der rechten und der wilden Westküste auf der linken Seite, bis es hinter Westport wieder in Richtung Inland geht. Abhängig von der zur Verfügung stehenden Zeit können Sie eine Seebärenkolonie am Cape Foulwind in der Nähe von Westport besichtigen. Weiter führt die Fahrt durch die langgezogene, vegetationsreiche und teils enge Buller Schlucht und danach durch fruchtbare Anbaugebiete nach Nelson, der sonnigsten Stadt Neuseelands. Hier öffnete Neuseelands erstes Straßencafé, und es haben sich viele alternative Kunsthandwerker niedergelassen. Übernachtung in Nelson. (F A)

Tag 17  Abel Tasman National Park 
Heute können Sie fakultativ einen Ausflug zum Abel Tasman National Park unternehmen. Der besondere Reiz des Nationalparks liegt in seiner abwechslungsreichen Landschaft: Steilküsten, Sandstrände, verkarstete Kalksteinhügel, Urwald, Wasserfälle und breite Flussmündungen. (Ausflug nicht im Preis enthalten) Der Nationalpark wurde nach dem niederländischen Entdecker Abel Tasman, der das Gebiet 1642 betrat, benannt. Ausgedehnte Wattflächen an den Flussmündungen wechseln mit goldgelben Sandstränden und stark zerklüfteten Felsabschnitten. Der stark exponierte Granit ist durch Wind und Brandung oft bizarr geformt. Hier befinden sich auch die zauberhaftesten Strände, an der sogenannten Golden Bay, die für ein genüssliches Sonnenbad hervorragend geeignet sind, ebenso wie für eine Bootstour entlang der buchtenreichen Küste mit langen Stränden und kleinen vorgelagerten Inseln. Nicht zu vergessen ist die Schönheit der Höhlen im Abel Tasman National Park. Übernachtung in Nelson. (F)

Tag 18  Weiter nach Kaikoura 
Heute geht es zur Ostküste und dort entlang Richtung Süden. Sie erreichen zunächst die Marlborough Ebene. Die Zusammensetzung der Erde, hohe Sonnenscheindauer, ein langer Herbst und kalter Winter sind exzellente Voraussetzungen für einen erstklassigen Wein, insbesondere für Sauvignon Blanc. Nach einer kleinen Kostprobe geht es weiter entlang der wild-romantischen Küste nach Kaikoura. Hier kommen regelmäßig Pottwale vorbei, angezogen durch das reichhaltige Futterangebot der warmen Meeresströmungen. Sie können Pelzrobben beobachten, die hier entlang des Highways auf den Felsen liegen, und mit etwas Glück springen Delfine akrobatisch aus dem Wasser. Übernachtung in Kaikoura. (F)

Tag 19  Christchurch 
Heute Morgen haben Sie die Möglichkeit, ein ganz besonderes Abenteuer zu unternehmen (fakultativ). Mit einem Boot fahren Sie unter fachkundiger Leitung hinaus, um den Walen näherzukommen. Riesige Pottwale kommen hier regelmäßig vor, da sie die tiefen Gewässer vor Kaikouras Küste bei ihrer Passage von/zur Antarktis nutzen und warme Meeresströmungen reichhaltige Futterquellen bieten. Mit etwas Glück begleiten Sie Hektor- oder Dusky-Delphine, welche das Boot wie Lotsen-Gehilfen in das offene Meer führen. Seevögel jeglicher Art (manchmal sogar die majestätischen Albatrosse) gesellen sich oft zum Boot.
Die Reise geht am Nachmittag weiter nach Süden entlang der wild-romantischen Küste, dann durch Farmländereien, kleine Ortschaften und das fruchtbare Weinanbaugebiet des Waipara bis nach Christchurch. Hier unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt durch die 'Gartenstadt'. Ihr Abschieds-Abendessen nehmen Sie im Hotel ein. Übernachtung in Christchurch. (F A)

Tag 20  Abflug in Neuseeland
Ihre Neuseeland-Reise endet heute, Ihr Reiseleiter begleitet Sie zum Flughafen für Ihren Heimflug. (F) 

Tag 21  Ankunft in Deutschland

Landkarte Naturwunder von Neuseeland
hier Leistungen ansehen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen:

  • Flüge ab/bis Deutschland in der Economy Class inklusive Steuern und Gebühren
  • Inlandsflug in der Economy Class
  • 17 Übernachtungen in Hotels der Kategorie First Class
  • Transfers und Ausflüge im privaten Geländewagen
  • Deutschsprachige Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Schiffstour an Tag 4
  • Farmtour an Tag 7
  • Weinprobe an Tag 16
  • Eintrittsgelder für Wai-O-Tapu, Te Puia, Rotorua Museum, Te Anau Glühwürmchenhöhlen
  • Reiseliteratur
hier Preise ansehen

Preis pro Person im Doppelzimmer:

ab 9.980 €



« Neuseeland Reisen nach oben ^
Newsletterbestellung