« Myanmar Reisen
Südchina & Myanmar - Zwei Nachbarländer, zwei Kulturen
Burma - eine Reise durch "Das Goldene Land"
Burma intensiv

Südchina & Myanmar - Zwei Nachbarländer, zwei Kulturen

z.B.

20-tägige Privatreise nach China und Myanmar ab 5.290 € pro Person im DZ

Verbinden Sie auf dieser außergewöhnlichen Reise die Reiseziele Südchina und Myanmar zu einem unvergesslichen Erlebnis! Die Provinz Yunnan im Süden des "Reichs der Mitte“ erwartet Sie mit spektakulären Landschaften und einer großen kulturellen Vielfalt. Besuchen Sie den mystischen Steinwald und den malerischen Erhai-See. Bei Ruili tauchen Sie in die Kulturen der Dai, Lisu und Achang ein, bevor Sie von Kunming aus nach Mandalay in Myanmar fliegen. Von dort aus geht es zunächst in die koloniale Bergstation Pyin Oo Lwin und weiter mit einer unvergesslichen Bahnfahrt nach Hsipaw. Anschließend stehen die Höhepunkte Zentralmyanmars in Mandalay und Bagan auf dem Programm. Am idyllischen Inle-See erkunden Sie per Boot Dörfer, Pagoden und Märkte. Zum Abschluss Ihrer Reise erreichen Sie Yangon, Myanmars wirtschaftliches Zentrum.

direkt zu den Leistungen und Preisen

hier Reiseverlauf sehen

Tag 1  Abflug aus Deutschland
Ihre China Reise beginnt mit Ihrem Flug von Deutschland nach Kunming.

Tag 2  Ankunft in China
Am Flughafen von Kunming, der Hauptstadt der Provinz Yunnan, werden Sie erwartet und zum Hotel gefahren. Übernachtung in Kunming. (A)

Tag 3  Mystischer Steinwald und Westberge
Im Steinwald von Shilin spazieren Sie durch ein Labyrinth aus steilen Felsnadeln, die manchmal an Fabelwesen oder Tierkonturen erinnern. Nachmittags unternehmen Sie eine Wanderung in den Westbergen und genießen zauberhafte Blicke auf den Dianchi-See. Übernachtung in Kunming. (F)

Tag 4  Dali
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Dali, malerisch gelegen am Erhai-See. Hier besichtigen Sie zunächst die Drei weißen Pagoden, das Wahrzeichen der Stadt. Danach fahren Sie mit der Seilbahn zu den Gipfeln des Cang-Shan-Gebirges. Von dort haben Sie einen schönen Blick über die ganze Stadt. Nachmittags bleibt noch genügend Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt. Übernachtung in Dali. (F)

Tag 5  Weiter nach Mangshi
In südwestlicher Richtung überqueren Sie den Nujiang-Fluss bevor Sie in der Heimat der Minderheiten Dai und Jingpo, der Kleinstadt Mangshi, ankommen. Bei einem Stadtbummel lernen Sie die drittgrößte Pagode Chinas kennen. Dabei werden Sie feststellen, dass sich der pragmatische chinesische Buddhismus fundamental von der in Myanmar verbreiteten Theravada-Tradition unterscheidet, denn hier gibt es zahlreiche Tempel im burmesischen Stil. Besonders berühmt ist der Jielie-Stupa, um dessen Wände sich ein mystischer Banyanbaum schlingt. Übernachtung in Mangshi. (F A)

Tag 6  Ruili
Sie passieren auf Ihrer China Myanmar Reise heute mehrere kleine Minderheitendörfer der Dai, Lisu, Achang und Jingpo, bis Sie die Grenzstadt Ruili erreichen. Auf den Märkten Ruilis können Sie den regen Handel zwischen China und Myanmar hautnah erleben und eine einzigartige Warenvielfalt entdecken. Übernachtung in Ruili. (F)

Tag 7  Zurück nach Kunming
Sie fahren zurück nach Mangshi, um von dort zurück nach Kunming zu fliegen. Übernachtung in Kunming. (F)

Tag 8  Abschied vom Reich der Mitte
Transfer zum Flughafen und Flug nach Mandalay in Myanmar. Nach der Ankunft werden Sie von Ihrer neuen Reiseleitung in Empfang genommen und machen Sie sich auf nach Pyin Oo Lwin. Eine entspannte 2-stündige Fahrt bringt Sie zu der ehemaligen britischen Bergstation, die auch unter dem Namen Maymyo bekannt ist. Diese liegt auf einem Plateau von 1,000 Metern über dem Meeresspiegel und erinnert mit zahlreichen Backsteinhäusern und weiteren Relikten an die ehemalige Kolonialzeit. Nach dem Sie Pyin Oo Lwin erreicht haben werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Genießen Sie am Nachmittag eine Stadtrundfahrt mit einem traditionellen Pferdewagen. Übernachtung in Pyin Oo Lwin. (F)

Tag 9  Bahnfahrt über das Goktheik Viadukt
Nach dem Frühstück werden Sie zum Bahnhof gebracht von wo aus Sie Ihre 6-stündige Zugfahrt nach Hsipaw beginnen. Während Ihrer Panoramafahrt überqueren Sie die berühmte Goktheik-Brücke, die sich über eine 300 m tiefe Schlucht der Shan-Berge erstreckt. Am Nachmittag kommen Sie in Hsipaw an, einer kleinen, gemütlichen Stadt am Ufer des Dokhtawady-Flusses. Sie machen einen kurzen Abendspaziergang durch die Stadt und lassen das Flair auf sich wirken. Übernachtung in Hsipaw. (F M/Lunchpaket während der Zugfahrt)

Tag 10  Hsipaw
Unternehmen Sie am Morgen eine leichte Wanderung durch Hsipaw. Ihr Weg führt Sie über Hügel, die die Heimat von vielen Bergstämmen wie der Palaung und Padung sind. Sie kommen an Reisfeldern vorbei, grünen Bergketten und machen in verschiedenen Dörfern, die auf dem Weg liegen, Halt. Während der Wanderung können Sie außerdem ein gemütliches Picknick genießen. Mit einem lokalen Boot geht es dann auf dem Dokhtawady Fluss zurück nach Hsipaw. Am Abend besuchen Sie den "Nine Buddha“-Hügel, der sich 2 km vom Stadtzentrum entfernt befindet. Hier beobachten Sie einen wunderschönen Sonnenuntergang über Hsipaw und dem Dokhtawdy-Fluss. Übernachtung in Hsipaw. (F M)

Tag 11  Goldenes Mandalay
Ihr Tagesziel ist Mandalay. Auf dem Weg besichtigen Sie die Bawgyo-Pagode, die eine der berühmtesten Pagoden im nördlichen Shan-Staat ist. Gegen Mittag erreichen Sie erneut Pyin Oo Lwin, wo Sie die Möglichkeit zu einer Mittagspause haben. Auf der Weiterfahrt nach Mandalay besuchen Sie weitere kleine Märkte, wo es eine Vielzahl an Blumen, Gemüse und anderen Produkten zu kaufen gibt. Am frühen Abend erreichen Sie dann Mandalay, wo die heutige Übernachtung erfolgt. (F)

Tag 12  Tagesausflug nach Mingun
Eine ca. einstündige Bootsfahrt bringt Sie den Irrawaddy flussaufwärts nach Mingun. Hier besuchen Sie die große, aus Backsteinen errichtete Mingun-Pagode, die wunderschöne weiße Hsinbyume-Pagode und die größte noch intakte Glocke der Welt. Im Boot schippern Sie zurück nach Mandalay. In der Stadt besichtigen Sie die berühmte Mahamuni-Pagode mit der fast 4 m hohen Buddha-Statue, welche von den Einheimischen sehr verehrt wird. Auch der Besuch der Kuthodaw-Pagode steht selbstverständlich auf Ihrem Programm. Hier befinden sich 729 Marmortafeln, in die die Lehre Buddhas gemeißelt ist, sodass man es auch “das größte Buch der Welt” nennt. Abschließend besichtigen Sie das Shwenandaw-Kloster, das für seine exzellenten Holzschnitzereien bekannt ist. Am Ende des Tages genießen Sie den Sonnenuntergang von Mandalay Hill. Übernachtung in Mandalay. (F)

Tag 13  Sagaing, Ava & Amarapura
Heute unternehmen Sie einen Ausflug zu den drei ehemaligen Hauptstädten Burmas aus dem 14. bis 18. Jahrhundert. Sie überqueren eine Brücke über den Irrawaddy, um nach Sagaing zu gelangen. Die Stadt ist besonders durch ihr einzigartiges Ensemble aus wunderschöner Landschaft sowie einer beeindruckenden Anzahl weiß bemalter Tempel und Klöster bekannt. Anschließend fahren Sie mit der Fähre bis nach Ava. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie z.B. das Kloster Bagaya und die Ruinen des Königlichen Palastes, werden Sie ganz entspannt während einer Pferdekutschfahrt erkunden. Dann geht es mit dem Auto weiter nach Amarapura. Sie besuchen das Kloster Mahagandayon und die 200 Jahre alte, aus Teakholz gefertigte U-Bein Brücke – sie gilt als die längste Teakholz-Brücke der Welt. Rückfahrt nach und Übernachtung in Mandalay. (F)

Tag 14  Historisches Bagan
Genießen Sie Ihr Frühstück bevor Sie zum Flughafen gebracht werden und nach Bagan fliegen. Nach der Ankunft werden Sie zunächst zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend erkunden Sie die Höhepunkte von Bagan. Als Bagan vom 11. bis 13. Jahrhundert die Hauptstadt Myanmars war, ließen die Herrscher des Landes tausende wunderschöne Stupas und kleine Tempel erbauen. Sie besuchen zuerst einen erhöhten Tempel, von dem Sie einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Irrawaddys haben. Gleich danach besuchen Sie einen der schönsten Tempel – ein architektonisches Meisterwerk – den Ananda-Tempel. Anschließend besichtigen Sie im Dorf Myinkaba den Gubyaukgyi-Tempel, welcher für seine Wandmalereien im Inneren bekannt ist, sowie weitere Tempel und Pagoden.
Im Anschluss können Sie dann eine Entspannungspause im Hotel genießen und somit der heißen Mittagssonne entfliehen. Später werden Sie abgeholt, um eine gemütliche Kutschfahrt durch das Gebiet von Bagan zu unternehmen. Sie passieren viele Monumente, Häuser und Felder und stoppen an einem erhöhten Tempel. Hier erleben Sie den Sonnenuntergang, bei dem die Sonne die umliegende Landschaft in gelbrotes Licht taucht. Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung in Bagan. (F)

Tag 15  Erkundungen in Bagan
Bummeln Sie nach dem Frühstück zuerst über den quirligen Nyaung U-Markt auf dem die Einheimischen der umliegenden Dörfer zusammenkommen, um mit frischen Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs zu handeln. Danach wartet die goldene Shwezigon-Pagode auf Ihren Besuch. Sie beherbergt den wichtigsten Reliquienschrein der Stadt. Im Anschluss besichtigen Sie den nahe gelegenen Höhlentempel Wetkyi-In Gubyaukgyi mit kunstvollen Wandmalereien sowie dem eleganten Htilominlo-Tempel.
Sie fahren weiter in das Dorf Shwe Hlaing, deren Einwohner hauptsächlich von der Produktion verschiedener Produkte aus Palmweinpalmen leben. 
Zu Mittag kommen Sie im Schatten der Palmweinpalmen in den Genuss eines schmackhaften burmesischen Essens. Sie fahren dann zurück nach Bagan, wo Sie im Hotel eine Ruhepause einlegen können. Nimmt die Hitze des Tages langsam ab, brechen Sie zum eindrucksvollen Dhammayangyi-Tempel auf. Er besteht aus einem Stockwerk auf den sechs steil aufeinanderliegenden Terrassen aufgesetzt wurden, die dem Bau das Aussehen einer Stufenpyramide verleihen. Lassen Sie den Tag entspannt bei einer Bootsfahrt zum Sonnenuntergang ausklingen. Übernachtung in Bagan. (F M)

Tag 16  Auf zum Inle-See
Am Morgen fliegen Sie von Bagan nach Heho, dem "Tor zum Inle See“. Von Heho führt Sie eine angenehme etwa einstündige Fahrt durch das Shan-Hochplateau bis nach Nyaung Shwe. Auf dem Weg besuchen Sie das Kloster Shwe Yan Pyay, das mit wunderschönen Schnitzereien und Buddha-Statuen aufwartet.
Am Inle-See angekommen steigen Sie auf Boote um und fahren über den auf 900 m ü.M. liegenden Süßwassersee. Während Ihrer Anreise zum Hotel auf dem Wasserweg werden Ihnen auch schon Angehörige des Intha-Volkes begegnen. "Die Menschen vom See“ bewohnen die Region seit Jahrhunderten und haben ihre Wohn- und Lebensweise auf das Gewässer ausgerichtet.
Am Nachmittag fahren Sie erneut los zur Phaung Daw Oo-Pagode. Mit ihren fünf heiligen und mit Blattgold beklebten Buddha-Figuren ist sie besonders sehenswert. Auf Ihrem Programm stehen weiterhin die Longyi-Handweberei in Inpawkhone sowie eine Cheroot-Fabrik, in der typische Zigarren von Hand hergestellt werden. Übernachtung am Inle See. (F)

Tag 17  Tagesausflug nach Indein
Heute starten Sie mit dem Besuch des Morgenmarktes in den Tag. Freuen Sie sich darauf, die Einwohner und Besucher der umliegenden Bergstämme beim Handeln und Feilschen zu beobachten. Der Ort des Marktes wechselt im 5-Tage-Rhythmus des Mondkalenders, sodass fast jeden Tag in einem anderen Dorf eingekauft werden kann. Anschließend reisen Sie auf dem Wasserweg entlang eines Kanals nach Indein. Hier erkunden Sie das kleine Dorf zu Fuß und laufen durch das wunderschöne mystische Gebiet von Alaung Sitthou. Entlang des Weges hinauf zum Berggipfel befinden sich viele kleine Pagoden, die im Laufe der Jahre märchenhaft von der Vegetation eingehüllt wurden. Auf dem höchsten Punkt angekommen, bietet sich ein wundervoller Ausblick auf den Inle-See und die malerische Umgebung dar.
Im Boot fahren Sie nun zurück zu Ihrem Hotel. Entspannen Sie sich und werfen Sie einen Blick auf das Treiben am Ufer des Sees.
Übernachtung am Inle-See. (F)

Tag 18  Weiterreise nach Yangon
In der Früh werden Sie zum Flughafen Heho gebracht und fliegen in die größte Stadt des Landes, nach Yangon. Nach Ihrer Landung werden Sie empfangen und zum Bahnstation in Insein gebracht. Von dort aus begeben Sie sich auf eine 20-30-minütige Fahrt mit der Ringbahn, der Ihnen einen näheren Einblick in den Alltag der einheimischen Bevölkerung ermöglicht. Am Bogyoke-Markt steigen Sie aus. Er war früher unter dem Namen Scott’s Market bekannt und bietet eine große Auswahl an typischen Kunstgegenständen. Danach geht es zu Ihrem Hotel. Später machen Sie sich auf ins Stadtzentrum. Sie sehen das historische Postgebäude und laufen zur Sule-Pagode. Dabei passieren Sie das Strand Hotel, den Mahabandoola-Garten und das Unabhängigkeitsmonument. Dann geht es nun zu Myanmars prachtvollstem Monument - der Shwedagon Pagode. Der heiligste Sakralbau des Landes wird Sie mit der achteckigen 90 m hohen und mit Goldblättern bedeckten Hauptstupa begeistern. Vor dieser einmalig schönen Kulisse genießen Sie den Sonnenuntergang, während dessen Sie Ihre Reiseerlebnisse noch einmal Revue passieren lassen können. Übernachtung in Yangon. (F)

Tag 19  Abschied aus Myanmar
Entsprechend Ihres Rückfluges werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.

Tag 20  Ankunft in Deutschland

Landkarte Südchina & Myanmar - Zwei Nachbarländer, zwei Kulturen
hier Leistungen ansehen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen
 

  • Flüge ab/bis Deutschland in der Economy Class inklusive Steuern und Gebühren
  • Inlandsflüge in der Economy Class
  • 17 Übernachtungen in Hotels der gewählten Kategorie
  • Unterbringung in einem Doppelzimmer
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Private, durchgehende, deutschsprachige Reiseleitungen in China und in Myanmar
  • Alle Zugfahrten und Bootsfahrten laut Programm
  • Transfers, Rundreise und Ausflüge gemäß Programm
  • Sämtliche Eintrittsgelder für die genannten Besichtigungen
  • Reiseliteratur
hier Preise ansehen

Preis pro Person im Doppelzimmer

Superior/First Class
bei 2 Reisenden ab 5.290 €
bei 4 Reisenden ab 4.410 €

Superior / First Class/Deluxe
bei 2 Reisenden ab 5.690 €
bei 4 Reisenden ab 4.920 €

Aufpreis für Business Class-Flüge auf den Langstrecken: ab 2.390 € pro Person



« Myanmar Reisen nach oben ^
Newsletterbestellung