Naturerlebnis und Kulturgenuss auf dem Balkan

Naturerlebnis und Kulturgenuss auf dem Balkan

z.B. 18-tägige Privatreise nach Mazedonien, Albanien, Kosovo und Montenegro

Reise anfragen

Ihr Geoplan-Ansprechpartner für diese Reise

Naturerlebnis und Kulturgenuss auf dem Balkan

z.B. 18-tägige, deutschsprachige Privatreise durch Mazedonien, Albanien, Kosovo und Montenegro ab 4.980 € pro Person im DZ

Diese Reise anfragenID: 53484
Reiseverlauf - Zusammenfassung

Erleben Sie auf dieser Privatreise die wilde Schönheit des Balkans! In Mazedonien, Albanien, Kosovo und Montenegro erwarten Sie herrliche Landschaften und Zeugnisse jahrhundertealter Kulturen. Sie beginnen Ihre Balkan Reise in der mazedonischen Hauptstadt Skopje, besuchen den Nationalpark Mavrovo sowie die UNESCO-Welterbestadt Ohrid am gleichnamigen See. Sie besichtigen das "Hängende Kloster“ von Prilep, verkosten die lokalen Weine und reisen nach Voskopoja in Albanien, wo Sie eine interessante Wanderung unternehmen. Über Butrint und den Llogara-Nationalpark erreichen Sie Tirana. Für einen kurzen Besuch in Pristina geht es in den Kosovo und anschließend nach Montenegro. Entdecken Sie die Hauptstadt Podgorica, die mittelalterliche Stadt Kotor sowie die wunderschöne Adriaküste.

Reiseverlauf (nach Tagen gegliedert)
Tag 1 Anreise nach Nordmazedonien Nach Ihrer Ankunft in Skopje unternehmen Sie am Nachmittag eine erste Stadtbesichtigung. Sie sehen die Altstadt mit der Festung Kale, die Kirche Sv. Spas, den großen Bazar sowie die Neustadt mit dem Mutter-Teresa-Gedenkhaus und dem Alexanderbrunnen. Am Abend genießen Sie ein traditionelles Abendessen in einem lokalen Restaurant in Skopje. (A) Tag 2 Matka Schlucht Am Morgen erwandern Sie den Hausberg von Skopje, den Vodno. Oben am Milleniumskreuz bietet sich Ihnen eine einzigartige Aussicht auf die umliegenden Berge. Nach der Besichtigung des Klosters Pantelemon, eines der beeindruckendsten Zeugnisse byzantinischer Baukunst, geht es am Nachmittag in die Matka-Schlucht nahe Skopje. Hier erwartet Sie eine leichte Wanderung inklusive Bootsfahrt. Übernachtung in Skopje. (F) Tag 3 Skopje – Tetovo – Nationalpark Mavrovo – Ohrid Der heutige Tag führt Sie in die Stadt Tetovo, wo Sie die "bunte Moschee" Tekke Arabati-Baba aus dem 16. Jahrhundert besuchen. Danach geht es weiter in den Nationalpark Mavrovo. Nach einer Wanderung in unberührter Natur entlang des Mavrovo-Sees besichtigen Sie eines der bekanntesten Klöster Mazedoniens, das Kloster Sv. Jovan Bigorski, eingebettet in eine idyllische Landschaft. Ihr Tagesziel ist die UNESCO-Weltkulturerbe Stadt Ohrid am gleichnamigen See. (F) Tag 4 Ohrid-See Während Ihrer Stadtbesichtigung von Ohrid entdecken Sie die bekanntesten Kirchen sowie die Festung des mazedonischen Königs Samuel. Am Nachmittag fahren Sie nach Sveti Naum und besuchen das Kloster mit der typischen dreischiffigen Kreuzkuppelkirche, die noch heute für sakrale Zwecke genutzt wird. Im Inneren der Kirche können Sie Fresken bewundern. (F) Tag 5 Ohrid: Ausflug nach Bitola: „Hängendes Kloster" und Weinverkostung Die Stadt Bitola war während der Zeit der Osmanen ein wichtiges politisches Zentrum und ist heute ein buntes Sammelsurium der Kulturen. Anschließend besuchen Sie die antike Stadt Heraklea Linkestis sowie das "hängende" Kloster nahe Prilep, welches wie ein Vogelnest in die Felsen gebaut wurde. Zurück in Ohrid, probieren Sie bei einer Verkostung die hervorragenden mazedonischen Weine. (F) Tag 6 Über die Grenze nach Albanien: Podradec und Korca Heute heißt es Abschied nehmen von Nordmazedonien. Sie passieren die Grenze zu Albanien. Einen Stopp legen Sie an der Sommervilla des ehemaligen Diktators Enver Hoxha am Ufer des Ohrid-Sees ein und an der südwestlichen Ecke des Ohridsees in Pogradec. Anschließend Weiterfahrt nach Korca. (F) Tag 7 Korca & Wanderung um Voskopoja Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Voskopoja sowie in die nahgelegenen malerischen Bergdörfer. Den Nachmittag verbringen Sie in Korca. Die Stadt gilt als Geburtsort der albanischen Literatur und wird oft als „Wiege der albanischen Kultur“ bezeichnet. Während einer Stadtbesichtigung  sehen Sie die Stadtarchitektur mit ihren osmanischen und französischen Einflüssen, den breiten, von Bäumen gesäumten Boulevards und den üppigen Parkanlagen sowie den Stadtmärkten, Monumenten, Moscheen und byzantinische bis osmanische Kirchen, die Korça zu einer besonderen Seltenheit in Albanien macht. (F) Tag 8 Korca – Gjirokaster Stadt der Steine Auf einer landschaftlich schönen Route fahren Sie heute zunächst nach Leskovik. Das Landstädtchen befindet sich zwischen zwei Seitentälern und bietet eine spektakuläre Aussicht auf das grüne Flusstal der Vjosa sowie auf die felsigen Hänge des Berges Nemercka. Sie passieren die äußerst schmale Lengarica-Schlucht und reisen weiter in eine der ältesten Städte des Landes nach Gjirokaster - „Stadt der Steine“, die sich in beinahe senkrecht aufragende Felsen hineinkrallt. Während einer Stadtbesichtigung sehen Sie die markanten, kleinen Trutzburgen ähnelnden Häuser der heutigen Altstadt. Der Stil der Häuser ist als sogenannte „Balkanarchitektur“ bekannt. Oberhalb der Stadt thront eine mächtige Felsenburg. Sie besuchen osmanische Moscheen wie die gut erhaltene Basar-Moschee und christlich-orthodoxe Kirchen. Übernachtung in Gjirokaster. (F) Tag 9 Butrint – Saranda Während Ihrer Fahrt nach Butrint, UNESCO-Weltkulturerbe, besuchen Sie das „Blaue Auge“. Die wasserreiche Karstquelle ist umgeben von Eichen- und Platanenhaine. Vor dem Hintergrund des hellen Kalksteins hat ihr Wasser im Sonnenlicht eine unendlich tiefblaue Farbe. In Butrint erwartet Sie ein archäologischer Traum, denn hier hinterließen zahlreiche Kulturen ihre Spuren. Sie besichtigen die Ruinen des einst reichen und mächtigen antiken städtischen Zentrums mit zahlreichen Profan- und Prachtbauten, Straßen und Festungsanlagen. Hin und wieder sind die Ausgrabungen von Lorbeerbäumen und dichtem Eichenwald überwuchert und mächtige Steinquader in Baumwurzeln verschlungen. Am späten Nachmittag geht es weiter in die Hafenstadt Saranda, unweit der griechischen Insel Korfu. Übernachtung in Saranda. (F) Tag 10 Saranda – Vlora Auf der großartigen Panoramastraße des Mittelmeeres reisen Sie Richtung Norden. Unterwegs besuchen Sie die Festung in Porto Palermo, die Ihnen eine herrliche Sicht auf die albanische Riviera bietet. Über den Llogara-Pass (1.027 Meter über dem Meeresspiegel) mit seinen dramatischen Einschnitten, die den Zugang zu Karl May`s legendären „Schluchten des Balkans“ gewähren, erreichen Sie am Nachmittag die Stadt Vlora an der Küste des Ionischen Meeres. Mit Glück können Sie hier am Abend einen herrlichen Sonnenuntergang erleben. Übernachtung in Vlora. (F) Tag 11 Vlora – Apollonia – Berat – Durres Tirana Heute fahren Sie zunächst in das Hinterland nach Apollonia. Sie ist die größte und wichtigste der 30 Städte der ganzen antiken Welt, die zu Ehren des Gottes Apollon benannt wurde. Sie beherbergte einst eine Vielzahl an Profan- und Sakralbauten, große Wohngebiete und mächtige Befestigungsanlagen. Sie besuchen die Ruinenstätte, besichtigen interessante Ausgrabungen wie den mit Marmor geschmückten Triumphbogen, die Stadtmauer und das Odeon. Anschließend geht es weiter nach Berat, in die Stadt der tausend Fenster. Berat ist eine Museumsstadt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. In drei Stadtteilen befinden sich die typischen historischen weißen Häuser. Ihre Balkan Reise führt Sie weiter nach Tirana. Während einer Stadtbesichtigung durch die Hauptstadt Albaniens sehen Sie die Et' Hem Bey-Moschee mit prächtigen Fresken aus der osmanischen Zeit sowie den glänzenden Kulturpalast. Beladene klapprige Wagen teilen sich die breite Straße mit Luxuslimousinen.  Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich das Stadtbild stark verändert. Moderne Neubauten und neue Alleen und Parks sind entstanden. Den Mittelpunkt bildet der Skanderbeg-Platz und dessen TID Tower. Übernachtung in Tirana. (F) Tag 12 Tirana – Grenze zu Kosovo – Prizren Über das albanische Bergland geht es zur kosovarischen Grenze und weiter in die Stadt Prizren. Hier besichtigen Sie am Nachmittag die Wahrzeichen der Stadt. Hierzu gehören die alte osmanische Steinbrücke, die die alten Stadtteile Prizrens verbindet und der Festungshügel. Bis heute prägt osmanische Architektur das Stadtbild. Die Sinan-Pascha-Moschee hat das höchste Minarett des Balkans und die Muttergotteskathedrale Ljeviška ist die einzige erhaltene mittelalterliche serbische Stadtkathedrale. Übernachtung in Prizren. (F) Tag 13 Prizren – Pristina – Peja Ihr erstes Ziel am heutigen Tag ist die Hauptstadt des Kosovo. In Pristina besuchen Sie die römisch-katholische Mutter-Teresa-Kathedrale sowie die Çarshi-Moschee auch als Stein-Moschee oder Sultan-Murad-Moschee bekannt. Der Shatervani-Brunnen hinter der Moschee ist eine der letzten öffentlichen Wasserstellen der Stadt. Weiter geht es zur Großen Moschee aus dem Jahre 1460, die auch als Königsmoschee bekannt ist. Direkt hinter ihr können Sie den Großen Hamman aus dem 15. Jahrhundert bewundern, bevor es am Nachmittag weiter nach Peja geht. (F) Tag 14 Peja – Grenze zu Montenegro – Zabljak Am Vormittag Fahrt zum Patriarchenkloster Peć in Peja. Der Kirchenkomplex erinnert stark an die Architektur der Athosklöster. Mit seinen Kunstschätzen, Gräbern und Schreinen gilt das Kloster als Schatzkammer serbischer Geschichte und heiligster Ort der serbisch-orthodoxen Kirche. Im Juli 2006 wurde es in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Anschließend passieren Sie die Grenze zu Montenegro und fahren durch die bergige Landschaft zur Stadt Zabljak. Bevor Sie die Stadt erreichen, besichtigen Sie in Rozaje den Ganića Kula, den Turm der Ganići, der Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Übernachtung in Zabljak. (F) Tag 15 Zabljak: Ausflug zum Nationalpark Durmitor Von Zabljak fahren Sie zum Schwarzen See, einen der schönsten gelegenen Bergseen des Landes, umgeben von den schneebedeckten Gipfeln des Durmitor-Hauptmassivs. Um den See führt ein bequemer Spazierweg (ca. 1,5 Std.). Anschließend wandern Sie durch ein Tal mit alten Wassermühlen, entlang des Baches Mlinski Potok zum idyllischen Bergsee Zminje Jezero und zu einem Aussichtspunkt auf die beeindruckende Felswand der Crvena Greda. Übernachtung in Zabljak. (F) Tag 16 Kloster Ostrog und Podgorica Am Vormittag besichtigen Sie das Kloster Ostrog, eines der wichtigsten Heiligtümer der serbisch-orthodoxen Kirche. Wie ein Vogelnest in die Felsen gebaut, fasziniert es seine Besucher seit Jahrhunderten. Die sterblichen Überreste des Hl. Vasilj werden hier aufbewahrt. Anschließend geht es weiter in die Hauptstadt Montenegros. Podgorica gilt als das kulturelle Zentrum im Land. Sie besuchen die Wahrzeichen der Stadt wie die orthodoxe Kirche Hristovog Vaskrsenja (Auferstehungskirche), die Millennium-Brücke über dem Fluss Moraca sowie den zentralen Platz. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel an der Küste in Budva. (F) Tag 17 Ausflug nach Njegos, Cetinje, Budva und Kotor Auf einer der spektakulärsten Straßen des Landes lassen Sie den Blick über die Bergwelt Montenegros schweifen. Immer wieder entdecken Sie aus der Vogelperspektive kleine Buchten mit traumhaften Stränden. Schließlich erreichen Sie die alte Hauptstadt des Landes, Cetinje. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch heute die Geschichte des Zentrums eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Auf einer spektakulären Bergstraße entlang des Lovcen-Nationalparks erreichen Sie das Dorf Njegusi. Hier verkosten Sie den berühmten Schinken. Am Nachmittag steht der nächste Höhepunkt der Reise auf dem Programm: Nach einer atemberaubenden Talfahrt erreichen Sie Kotor. Vollständig von einer imposanten Mauer umgeben, konnte die Stadt ihr mittelalterliches Ambiente wahren. Auch ihre Lage ist spektakulär: Auf der einen Seite drängt sich mit der Bucht von Kotor, dem längsten Fjord Südeuropas, die Adria bis unmittelbar vor ihre Tore, auf der anderen Seite türmt sich abrupt das dunkle Bergmassiv des Lovcen auf. Nachmittags fahren Sie zur Barockstadt Perast. Abschließend Rückfahrt nach Budva. (F, Imbiss) Tag 18 Ende der Balkan Reise
Der heutige Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. (F)
Leistungen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen
 

  • Flüge ab/bis Deutschland in der Economy Class inkl. Steuern und Gebühren
  • 17 Übernachtungen in Hotels der gewählten Kategorie
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F=Frühstück, M= Mittagessen, A=Abendessen)
  • private, wechselnde, deutschsprachige Reiseleitung
  • Transfers, Rundreise und Ausflüge im privaten klimatisierten Fahrzeug
  • sämtliche Eintrittsgelder bei den ausgeschriebenen Besichtigungszielen
  • Reiseliteratur
Termine

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Wir organisieren diese Reise individuell und maßgeschneidert in Ihrem gewünschten Reisezeitraum.

Die Reise ist täglich durchführbar.  

Preise

Preis pro Person im DZ

Superior-Hotels:

bei 2 Reisenden ab 4.980 €
bei 4 Reisenden ab 3.580 €

First Class-Hotels:

bei 2 Reisenden: ab 5.480 €
bei 4 Reisenden: ab 3.880 €