Albatros Expeditions: Westgrönland und die kanadische Baffin-Insel

z. B. 14-tägige Expeditionskreuzfahrt durch Grönland und die kanadische Arktis

Reise anfragen

Ihr Geoplan-Ansprechpartner für diese Reise

Albatros Expeditions: Westgrönland und die kanadische Baffin-Insel

z. B. 14-tägige Expeditionskreuzfahrt durch Grönland und die kanadische Arktis ab 13.490 € pro Person in der DK

Diese Reise anfragenID: 64089
Reiseverlauf - Zusammenfassung

Begleiten Sie Albatros Expeditions auf einer einzigartigen Expeditionsreise an die wilde Westküste Grönlands und in die ursprüngliche Wildnis von Baffin Island in Kanadas hohem Norden. Pulsierende Hauptstädte, verschlafene Dörfer und die atemberaubende arktische Natur aus Gletschern und Eisbergen, steil abfallenden Fjorden und schroffen Bergketten locken mit unvergesslichen Erlebnissen. UNESCO-Weltnaturerbestätten wie der Ilulissat-Eisfjord und die eisige Landschaft der Diskobucht sind nur einige Highlights, während Sie auf den Spuren berühmter Forscher die See befahren.

Reiseverlauf (nach Tagen gegliedert)
Alle Tage aufklappen
Tag 1 Beginn Ihrer Reise
Von Kopenhagen (Dänemark) oder Reykjavik (Island) aus fliegen Sie nach Kangerlussuaq in Grönland. Nach Ihrer Landung werden Sie zum Hafen gefahren, wo die OCEAN ALBATROS vor der Küste auf Sie wartet. Zodiacs bringen Sie die kurze Strecke zum Schiff, wo nach dem Einchecken Ihre Kabine auf Sie wartet. Lassen Sie sich mit einem Abendessen verwöhnen und genießen Sie die spektakuläre Aussicht, während Sie durch den 160 km langen Kangerlussuaq-Fjord fahren. (A) Tag 2 Nuuk, Grönland Eine Mischung aus Wolkenkratzern und traditionellen Holzhäusern, urig und kosmopolitisch - die pulsierende grönländsiche Hauptstadt Nuuk ist eine Stadt der Kontraste. Die dänischen Initiativen zur Modernisierung Grönlands in den 1950er Jahren haben in Nuuk deutliche Spuren hinterlassen und vereinen sich mit der langen Geschichte der Stadt. Als größte Stadt der Insel versprüht Nuuk eine lebhafte kosmopolitische Atmosphäre und weiß mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu begeistern. Besuchen Sie im Stadtteil Kolonihavn das Grönländische Nationalmuseum und tauchen Sie in die Zeit der ersten Bewohner dieser eisigen Insel ein. Exponate aus der Zeit der Paläo-Inuit und der Norse sowie die faszinierenden Mumien von Qilakistoq gewähren einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit. Erkunden Sie die grönländische Kultur in Katuaq, dem Kulturzentrum der Stadt; stöbern Sie durch die vielen Boutiquen der Stadt oder entspannen Sie sich einfach in einem hippen Straßencafé bei einem Kaffee und beobachten Sie das pulsierende Treiben in dieser Stadt. (F M A) Tag 3 Kangaamiut und Evighedsfjorden, Grönland Heute erreichen Sie das kleine Dorf Kangaamiut, eine malerische Siedlung in der zentralen Qeqqata-Region Grönlands. Umgeben von weitläufigem Hinterland geht das Leben in Kangaamiut langsam vonstatten, und die Einheimischen leben noch weitgehend traditionell von Jagd und Fischfang. Genießen Sie atemberaubende Blicke über die Stadt und die umliegenden Fjordlandschaften bei einem Spaziergang zum Hubschrauberlandeplatz auf einem nahen Hügel oder lernen Sie die freundlichen Einheimischen bei einer Vorführung traditioneller Kleidung und Speisen kennen. Die Künstler von Kangaamiut sind in ganz Grönland bekannt, und einige der schönsten Arbeiten können im kleinen Museum der Stadt besichtigt werden. Zurück an Bord fahren Sie landeinwärts in den Evighedsfjord/Kangerlussuatsiaq, einen der vielen tiefen Fjorde, die sich zwischen den steilen Bergen dieser Region gebildet haben. Der dänische Name Evighedsfjorden bedeutet "Der Ewigkeitsfjord" und bezieht sich auf die enorme Größe des Fjords, der sich etwa 100 km weit in die gletscherbedeckten Berge hineinstreckt. Unvergesslich ist eine Zodiacfahrt vor dem Evigheds-Gletscher, der von der darüber liegenden Maniitsoq-Eiskappe in den Fjord fließt. Halten Sie Ausschau nach den Kalbungen des Gletschers und nach Trottellummen und Dreizehenmöwen auf den nahe gelegenen Vogelfelsen. (F M A) Tag 4 Überquerung der Davisstraße in Richtung Westen Während Ihr Schiff die Davidstraße überquert, die den Südwesten Grönlands vom Osten Nunavuts trennt, bietet sich Ihnen Gelegenheit, die Annehmlichkeiten Ihres Schiffes in vollen Zügen zu genießen. Entspannen Sie sich bei einer Massage im Albatros Polar Spa oder beobachten Sie vom Whirlpool aus die Seevögel, die am Schiff vorbeigleiten. Zahlreiche interessante Vorträge gewähren Einblicke in die Geschichte, die Natur und die Tierwelt Grönlands, und an Deck bieten sich sagenhafte Panoramablicke auf die einsame Landschaft. (F M A) Tag 5 Iqaluit, Nunavut, Kanada Heute erreichen Sie die Baffininsel, die größte Insel der kanadischen Inselregion Nunavut weit im Nordosten Kanadas. Auf der Westseite der Davisstraße ist es deutlich kälter als im Osten, und die Landschaft um Iqaluit ist deutlich karger als in Grönland. Iqaluit ist die geschäftige Hauptstadt Nunavuts und mit rund 8.000 Einwohner auch die größte Stadt der Region. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus kanadischer und Inuit-Kultur ist Iqaluit eine faszinierende Stadt, die es zu erkunden gilt: Politiker sitzen im Parlament des Territoriums auf Stühlen aus Robbenfell, und Narwal-Stoßzähne bilden das Kreuz in der iglu-förmigen Kathedrale der Stadt. Besonders sehenswert sind die alten Gebäude der Hudsons Bay Company in Küstennähe, die auf die Gründung der Stadt zurückgehen, die Iglu-förmige Arktis-Kathedrale, die Iqaluit High School und die zahlreichen atemberaubenden Skulpturen, Wandmalereien und anderen Werke von Inuit-Künstlern in der Stadt. Zu den Highlights für Besucher gehören das Nunatta Sunakkutaangit-Museum und das Unikkaarvik Visitors Centre, in denen die faszinierende Geschichte und Kultur der Region ausführlich dargestellt wird. Der nahe gelegene Sylvia Grinnell-Nationalpark bietet einen ruhigen Rückzugsort am Flussufer. (F M A) Tag 6 Untere Savage-Inseln, Nunavut, Kanada Die Lower Savage Islands sind eine Gruppe zerklüfteter, tiefliegender Inseln an der Mündung der Frobisher Bay, dem großen Meeresarm, der nach Iqaluit führt. Eis, Wind und Meer haben zwei tiefe Kanäle in diese Inseln gegraben, die wie geschaffen für eine Erkundung mit dem Zodiac sind. Die Landschaft ist zwar karg und unwirtlich, aber die südliche Baffin-Region weist einige der größten Gezeitenschwankungen der Erde auf, und diese starken Strömungen halten das Wasser um die Inseln reich an Nährstoffen. Daher sind diese Gewässer ein Hotspot für die arktische Tierwelt, die Sie mit etwas Glück während einer Zodiacfahrt in diesem Gebiet entdecken werden. (F M A)
Tag 7 Monumentalinsel und Lady-Franklin-Insel, Nunavut, Kanada Zwei karge Felsen durchstoßen das Meer vor der Südostküste von Baffin Island - das sind die Monumental- und die Lady-Franklin-Insel, zwei der artenreichsten Gebiete in Nunavut. Der Inuktitut-Name von Monumental Island, Umiannguaq, bezieht sich auf die Form der Insel und bedeutet übersetzt "Das kleine Boot". Lady Franklin Island wurde zu Ehren der Frau des Entdeckers Franklin benannt, die sieben Expeditionen zur Suche nach ihrem vermissten Mann finanzierte - ein leider erfolgloses Unterfangen. Die vor der Küste gelegenen Inseln, die weit von den nächsten menschlichen Siedlungen entfernt sind, sind ein Zufluchtsort für Eisbären und Walrosse. Diese sind in dieser Gegend ebenso häufig zu sehen wie die großen Schwärme von Seevögeln, die auf diesen abgelegenen Inseln nisten. Obwohl Tiersichtungen nie garantiert werden können, sind dies zwei der besten Orte in Nunavut, um arktische Wildtiere zu beobachten; halten Sie Ferngläser und Kameras bereit! (F M A) Tag 8 Pangnirtung, Nunavut, Kanada Pangnirtung liegt in den ruhigen Gewässern des mächtigen Kuugarjuaq-Fjords am Cumberland Sound und gilt dank ihrer Lage inmitten imposanter Gletscher und unberührter Tundra als einer der landschaftlich schönsten Orte in der Arktis. Regierungsinitiativen haben das Wachstum der Inuit-Kunst in Pangnirtung gefördert, und Kunstwerke aus der Stadt wie Schnitzereien, Drucke und Webwaren sind weltweit begehrt - insbesondere der berühmte Pang-Hut, die eng gestrickte Kopfbedeckung von Nunavut. (F M A) Tag 9 Überquerung der Davisstraße in Richtung Osten Während die OCEAN ALBATROS über die Davisstraße nach Grönland zurückkehrt, genießen Sie die Annehmlichkeiten an Bord Ihres Expeditionsschiffes und die Aussicht auf die spektakulären Weiten der eisigen See. (F M A) Tag 10 Sisimiut, Grönland Nach dem Frühstück erreicht die OCEAN ALBATROS die farbenfrohe Stadt Sisimiut. Mit rund 5.400 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt Grönlands und gleichzeitig eine der interessantesten. Seit 2.500 v. Chr. ist diese Region bevölkert und Zeugnisse aus dieser Zeit, wie z. B. die Teile von Torfhütten und Zeltlagern, sind im gesamten Hinterland von Sisimiut zu finden. Auch die dänische Kolonialzeit hat in zahlreichen Bauten und Bürgerhäusern aus dem 18. Jh. ihre Spuren hinterlassen. Eines der kulturell bedeutendsten Gebäude ist die 1775 erbaute Blaue Kirche, ein Wahrzeichen der Stadt. Heute ist Sisimiut ein wichtiger Bildungs- und Industriestandort, der besonders auf die Verarbeitung und den Export von Fisch spezialisiert ist. Das geschäftige Stadtzentrum bietet einen Einblick in das moderne Leben in Grönland. Machen Sie einen Spaziergang durch Spedjesø und besuchen Sie eine Ausstellung im Kulturzentrum oder erkunden Sie das faszinierende Erbe der Region im Stadtmuseum. Bei Einbruch der Dunkelheit verlassen Sie Sisimiut und nehmen Kurs auf die Gewässer der Diskobucht. (F M A) Tag 11 Qeqertarsuaq, Grönland Eingebettet zwischen den 1.000 Meter hohen Bergen der Disko-Insel legen Sie im geschützten Naturhafen von Qeqertarsuaq an. Einst die politische und wirtschaftliche Zentrum Nordgrönlands, verlor  Qeqertarsuaq mit dem Zusammenbruch der Walfangindustrie zu Beginn des 20. Jh. an Bedeutung. Die geschwungenen rot-schwarzen Basaltberge von Qeqertarsuaq erschaffen einen deutlichen Kontrast zu den sanften Granithügeln, die den größten Teil Grönlands prägen. Obwohl die Region weit über dem Polarkreis liegt, ist sie dank der vulkanischen Böden und des milden Mikroklimas viel grüner und üppiger als der Rest des Landes, und die beeindruckenden Felsformationen und schwarzen Sandstrände ziehen Besucher aus aller Welt an. Qeqertarsuaq selbst ist typisch grönländisch, mit malerischen, bunten Häusern, einem Museum und der einzigartigen achteckigen Kirche, die im norwegischen Stabstil gebaut wurde. Genießen Sie einen Tag in Qeqertarsuaq, bevor Ihr Schiff seine Fahrt in Richtung Ilulissat fortsetzt, der größten Stadt in der Diskobucht. (F M A) Tag 12 Ilulissat, die Eisberghauptstadt
Aus dem Kalaallisut übersetzt bedeutet Ilulissat einfach "Eisberge" und ist zu Recht in der ganzen Welt als "Eisberghauptstadt der Welt" bekannt. Nur einen kurzen Spaziergang vom Hafen entfernt liegt der Ilulissat-Eisfjord, Grönlands berühmteste Sehenswürdigkeit. Mächtige Eisberge treiben auf dem Fjord, der im Sermeq-Kujalleq-Gletscher entspringt, der größte Gletscher der Erde außerhalb der Antarktis, der 10 % des gesamten Eises der nördlichen Hemisphäre produziert. Diese atemberaubenden Zahlen und die unbeschreiblich schöne Landschaft haben dazu geführt, dass der Ilulissat-Eisfjord von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Eine Bootsfahrt auf dem Eisfjord gewährt einen ganz besonderen Einblick in diese Landschaft (optionaler Ausflug). Auch die moderne Stadt Ilulissat lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Im einstigen Wohnhaus des berühmten Arktisforschers Knud Rasmussen können Sie in die Geschichte der Region eintauchen. In den Restaurants der Stadt werden fangfrische Meeresfrüchte serviert, und in zahlreichen Künstlerwerkstätten können Sie handgefertigte Kunstwerke direkt vom Künstler kaufen. Am Abend verlassen Sie die Diskobucht auf dem Weg nach Kangerlussuaq und fahren an den Eisbergen vorbei in Richtung Süden. (F M A) Tag 13 Itilleq, Grönland Itilleq liegt nördlich des Polarkreises und ist eines der vielen kleinen Dörfer, die die grönländische Küste zieren. Die Siedlung liegt im Herzen des UNESCO-Weltkulturerbes Aassivisuit-Nipisat, das aufgrund der alten Jagdtradition der Inuit aufgenommen wurde und die gesamte Besiedlungsgeschichte Grönlands dokumentiert. Während die Torfhäuser und Versteckzelte durch farbenfrohe moderne Häuser ersetzt wurden, hat sich der Lebensstil hier seit der Ankunft der Inuit in Grönland kaum verändert. Trotz dieses alten Erbes sind die Einwohner von Itilleq fest in der modernen Welt verankert, mit Smartphones, WLAN und Satellitenfernsehen. (F M A) Tag 14 Ausschiffung und Abschied
In der Nacht werden Sie den 160 Kilometer langen Kangerlussuaq-Fjord hinauffahren. Nach dem Frühstück an Bord des Schiffes verabschieden Sie sich von der Schiffsbesatzung und fahren mit dem Zodiac an Land. Kangerlussuaq bietet zwar auch kulturelle Erlebnisse, aber die beeindruckendste Attraktion ist die umliegende Natur, die dazu einlädt, erkundet zu werden. Ihr arktisches Abenteuer endet mit dem Rückflug von Kangerlussuaq nach Reykjavik oder Kopenhagen. (F)

Schiffsportrait: OCEAN ALBATROS

Seit dem Frühjahr 2023 ist das Expeditionsschiff OCEAN ALBATROS der Reederei Albatros Expeditions in arktischen Gewässern unterwegs. In 95 komfortablen Kabinen und Suiten, alle mit uneingeschränktem Meerblick, erwarten die Gäste der OCEAN ALBATROS dank der höchsten Eisklasse (1A, PC6) fantastische Erlebnisse fernab klassischer Pfade. Zwei Restaurants, ein Wellnessbereich mit Panoramasauna, eine Albatros Nordic Bar, ein Open-Deck-Restaurant und eine moderne Vortragslounge gehören ebenfalls zur Ausstattung des Schiffes.

Leistungen

Dieses Angebot folgende Leistungen

  • Flug von/bis Kopenhagen oder Reykjavik inklusive Steuern und Gebühren
  • 13 Übernachtungen an Bord der OCEAN ALBATROS in einer Außenkabine der Kategorie D
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Kostenloser Kaffee, Tee und Nachmittagssnacks an Bord sowie ausgewählte Getränke zum Abendessen
  • Englischsprachiges Expeditionsteam 
  • Transfer zum/vom Hafen von Kangerlussuaq 
  • Naturwanderungen und Zodiac-Fahrten gemäß Reiseverlauf 
  • Stadt- und Siedlungsspaziergänge im Hafen mit dem Expeditionsteam 
  • Informationsbriefings und Vorträge des Expeditionsteams  
  • Spezielle Foto-Workshops
  • Reiseliteratur
Termine

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Wir organisieren diese Reise individuell und maßgeschneidert in Ihrem gewünschten Reisezeitraum.

Diese Reise ist von Juni bis September durchführbar.

Alternative Termine auf Anfrage.

Preise

Preis pro Person in der DK

ab 13.490 €

Alternative Kabinenkategorien auf Anfrage.

Tipps und Hinweise

Gerne organisieren wir auch Ihren Flug nach Kopenhagen bzw. Reykjavik und zurück.