Island mit dem Mietwagen entdecken

Reise in den Norden: Naturerlebnis Island

z.B. 15-tägige Mietwagenreise zu den faszinierenden Naturschauspielen Islands

Reise anfragen

Ihr Geoplan-Ansprechpartner für diese Reise

Reise in den Norden: Naturerlebnis Island

z.B. 15-tägige Mietwagenreise zu den faszinierenden Naturschauspielen Islands ab 3.260 € pro Person im DZ

Diese Reise anfragenID: 55241
Reiseverlauf - Zusammenfassung

Diese Reise bietet Ihnen viel Zeit für Islands Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstraße. Nutzen Sie das gemächliche Reisetempo für aktive Ausflüge oder um einfach in Ruhe die faszinierende Natur genießen zu können. Entdecken Sie abseits der Ringstraße zusätzlich die Halbinsel Snäefellsnes, oft als "Island in der Nussschale" bezeichnet. Egal, ob Sie Wasserfälle, Vulkane, Lavafelder, Gletscher oder Geothermalquellen sehen wollen: diese Reise bietet alles!

Reiseverlauf (nach Tagen gegliedert)
Alle Tage aufklappen
Tag 1 Ankunft in Reykjavik Willkommen in Island! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Keflavik nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen. Auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft lohnt sich ein optionaler Abstecher zur Bade-Oase Blaue Lagune. Tag 2 Der goldene Kreis: Thingvellir, Geysire & Wasserfall Gullfoss Heute erwarten Sie der berühmte Nationalpark und die historische UNESCO-Weltkulturerbestätte Thingvellir, wo Sie unbedingt einen Spaziergang durch die Schlucht Almannagjá über den historischen Thingplatz und zum Wasserfall Öxarárfoss unternehmen sollten. An der Almannagjá-Schlucht wird das Auseinanderdriften der europäischen und der amerikanischen Kontinentalplatte eindrucksvoll sichtbar, kein Wunder, ist Island doch selbst ein Resultat dieses geologischen Prozesses. In Thingvellir tagte einst in der Zeit vom 10. bis zum 18. Jahrhundert das Althing – das isländische Parlament. Am Nachmittag fahren Sie weiter zu den weltberühmten Geysiren im Tal Haukadalur, welches mit einem Hochtemperaturgebiet rund um das aktive Vulkansystem des Großen Geysirs beeindruckt. Verpassen Sie es nicht, den Moment mit der Kamera festzuhalten, wenn der Geysir Strokkur seine Wassersäulen, eingehüllt in Dampf und lautem Zischen, explosiv in die Luft schießt. Ein weiteres Wahrzeichen Islands, der imposante Wasserfall Gullfoss, liegt nur eine kurze Autofahrt entfernt. Bei passendem Lichteinfall entsteht über den Kaskaden des Gullfoss ein Regenbogen, welcher der gesamten Szenerie eine eindrucksvolle Atmosphre verleiht. Zum Abschluss des heutigen Tages empfiehlt sich, noch einem der vielen Gewächshäuser der Region einen Besuch abzustatten. Vielleicht möchten Sie ja mal Tomateneiscreme probieren oder in einem der Naturbäder Secret Lagoon oder Fontana Spa etwas entspannen? (F) Tag 3 Tal Þjórsárdalur & Vulkan Hekla Abseits der Ringstraße liegt das Tal Þjórsárdalur und wartet darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Das Tal ist ein wahres Paradies für Botaniker mit vielen Wildblumen-, Gras- und Moosarten. Genießen Sie die Idylle der Schlucht Gjáin und unternehmen Sie doch eine Wanderung zu den eindrucksvollen Wasserfällen Hjálparfoss oder Háifoss. Der Háifoss ist einer der höchsten Wasserfälle Islands. Im Anschluss können Sie den liebevoll nachgebauten Saga-Hof Þjóðveldisbær erkunden und am Fuße des Hekla, einem der drei aktivsten Vulkane Islands, durch die vulkanische Wüstenlandschaft bis zu Ihrer Unterkunft entlangfahren. Alternativ empfiehlt sich ein Tagesausflug zu den Westmännerinseln. (F) Tag 4 Wasserfälle & die schwarze Südküste Ihre Reise geht weiter zu dem wunderschönen Wasserfall Seljalandsfoss, der zu einem Spaziergang hinter dem Wasserschleier einlädt. Auch am Skógafoss bietet es sich an, zu Fuß hinauf zur Abbruchkante zu wandern und entlang zahlreicher weiterer, kleiner Wasserfälle zu spazieren. Wenn Sie möchten, können Sie an einer geführten Wanderung oder einem Schneemobilausflug auf den Gletschern Sólheimajökull und Mýrdalsjökull teilnehmen. Herrliche Aussichten auf die Südküste genießen Sie vom Vogelfelsen Dyrhólaey. Der faszinierende schwarze Sandstrand Reynisfjara mit der Basaltsäulenfelswand liegt nahebei. Nach diesen unvergleichlichen Impressionen erwarten Sie noch die abwechslungsreichen Landschaften des Südlandes, die Wüstenlandschaft von Mýrdalssandur und die bemerkenswerte Lavalandschaft Eldhraun. (F) Tag 5 Skaftafell und Gletscherlagune Jökulsárlón Im Schatten von Europas größtem Gletscher Vatnajökull befindet sich das Natur- und Wanderparadies Skaftafell. Hier gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten für jeden Geschmack. Wie wäre es mit einem leichten Spaziergang zur Gletscherzunge Skaftafellsjökull, einer Wanderung zum Wasserfall Svartifoss oder zu den höchsten Gipfeln Islands? Ein weiterer Höhepunkt jeder Islandreise erwartet Sie heute mit dem Besuch der berühmten milchigblauen Gletscherlagune von Jökulsárlón. die an den Nationalpark Vatnajökull grenzt. Hier kommen Sie bei einer Bootsfahrt zahlreichen Eisbergen ganz nahe und können über die mystische Atmosphäre und bizarre Eisbrocken auf dem schwarzen Sandstrand staunen, welche ein fantastisches Fotomotiv bieten. (F) Tag 6 Wunderschöne Fjordlandschaft des Ostens Die von Gletschern geprägte Landschaft des Südens lassen Sie heute hinter sich. Probieren Sie bei einem Abstecher in das Fischerstädtchen Höfn isländischen Hummer und folgen Sie anschließend der Ringstraße in die Landschaft der Ostfjorde. Malerisch gelegen zwischen hohen Bergen und schmalen Küstenstreifen, sind die Ostfjorde geprägt von vereinzelten, zauberhaften Fischerorten. Ein vielfältiges Vogelleben und die besondere Geologie dieser Gegend sind einfach faszinierend. Dann geht es weiter nach Egilsstaðir, wo sich am See Lagerfjlót Islands größtes Waldgebiet befindet und sich eine Wanderung zum Wasserfall Hengifoss definitiv lohnt. (F) Tag 7 Fjordwelten, Wasserfälle & Papageitaucher Die Gegend der Ostfjorde bietet zahlreiche verschieden Ausflugsziele und Aktivitäten, zwischen denen Sie wählen können. Empfehlenswert ist eine Fahrt entlang der Küstenstraße und der Besuch der zahlreichen Fischerdörfer in den schmalen Fjorden. Während der Sommermonate lohnt besonders der Besuch der Papageitaucherkolonie in Bakkagerði. Auch eine Umrundung des Sees Lögurinn, wo dem Volksglauben nach das Ungeheuer Lagarfljótsormurinn lebt, welches angeblich mit dem Ungeheuer von Loch Ness verwandt ist, lohnt sich. Sie sehen, Island ist nicht umsonst berühmt als Land der Sagas und Mythen… (F) Tag 8 Zauberhaftes Mývatn, Dettifoss & Geothermalgebiet Námaskarð Heute führt Sie die Ringstraße über die Hochlandheide Möðrudalsheiði zum See Mývatn. Auf dem Weg dorthin bietet sich ein Abstecher zum majestätischen Wasserfall Dettifoss an. Auch die Fahrt durch das Tal Möðrudalur ist lohnenswert, ebenso ein Stopp am See Sænautavatn, wo Sie im Sommer im alten Torfhof Sænautasel ein Kaffeehaus vorfinden. Nur wenige Autominuten von dieser Hochlandidylle entfernt, liegt der wunderschöne See Mývatn mit seinen zahlreichen Inselchen und Schären. Der Mývatn ist im Sommer Heimat für viele Watvögel, z.B. den Eistaucher, Sterntaucher und verschiedenste Enten wie der Kragenente, deren einziges Brutgebiet in Europa hier am See zu finden ist. Das kleine private Vogelmuseum am Nordufer des Mývatn bietet wissenswerte Einblicke. Ein Spaziergang im mystischen Lavalfeld Dimmuborgir, die Überreste eines einstigen Lavasees, zeugt von der vulkanischen Geschichte dieses Gebietes. Nicht weit von Mývatn beeindrucken die Solfataren und Schlammquellen in Námaskarð beim Vulkan Krafla, deren Besuch auf jeden Fall ein Muss ist. Der Name stammt von der Schwefelgewinnung, welches man schon beim Aussteigen aus dem Auto am Geruch der Luft leicht nachvollziehen kann. Das Naturbad Myvatn nahebei bietet Entspannung im geothermalen Wasser, bevor Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft fahren. (F) Tag 9 Walbeobachtung und Schlucht Ásbyrgi Das Fischerdörfchen Húsavík ist ein beliebter Ausgangspunkt für Walbeobachtungs-Touren in Island. Von hier aus können Sie zu Touren aufbrechen, auf denen hauptsächlich Minkwale, Tümmler, Buckelwale und Pottwale beobachtet werden können. Auch Seevögel wie der Papageitaucher sind oft mit etwas Glück zu sehen. Das Walmuseum ist mit seiner Forschungsarbeit eines der führenden Einrichtungen auf seinem Gebiet. Ein Ausflug entlang der Halbinsel Tjörnes lockt mit seiner grandiosen Aussicht auf den Nordatlantik. Die riesige, hufeisenförmige Gletscherschlucht Ásbyrgi, welche bei den Isländern u.a. als die Hauptstadt der Elfen gilt, ist ein weiteres Highlight des heutigen Tages. Im Zentrum der Schlucht begeistert ein tafelbergähnlicher Felsen, welcher ein fantastisches Fotomotiv abgibt. Eine weitere bizarre vulkanische Formation können Sie mit den Echofelsen von Hljóðaklettar im Nationalpark entlang des Gletscherflusses Jökulsárgjlúfur bestaunen, diese erreicht man bei einer einfachen, etwa halbstündigen Wanderung. (F) Tag 10 Weiterreise nach Akureyri Heute geht Ihre Reise weiter in den Norden. Am Nachmittag lernen Sie den imposanten Wasserfall Goðafoss kennen, den "Wasserfall der Götter". Eine isländische Legende besagt, dass ein einstiger gesetzsprecher des früheren Althing hier nordische Götterstatuen in den Wasserfall warf und das Land dann zum Christentum überging. Nach deisen rauschenden und geheimnisvollen Impressionen erreichen Sie das charmante und lebendige Städtchen Akureyri, die sogenannte Hauptstadt des Nordens Islands. Akureyri ist nach Reykjavík die zweitgrößte Stadt des Landes, obwohl sie nur rund 20.000 Einwohner zählt. Einst von dänischen Handelsleuten bewohnt, hat das pittoreske Stadtzentrum Akureyris noch immer seinen typischen Charme behalten. Erst durch die dänischen Siedler und Händler entstand hier der Gartenbau. Daher besitzt Akureyri heute den am nördlichsten gelegenen Botanischen Garten der Welt. Akureyri begeistert darüber hinaus aber vor allem mit einem im Vergleich zur Größe der Stadt beträchtlichem Kulturleben, welches zu verschiedensten Erkundungen einlädt. (F) Tag 11 Akureyri & Pferde im Skagafjörður Bei einem morgendlichen Spaziergang durch das Zentrum zeigt sich die Ruhe und Gelassenheit dieser am schönen Fjord Eyjafjörður gelegenen Stadt. Besuchen Sie vor der Weiterfahrt die markante Kirche oder das ehemalige Wohnhaus von Jón Sveinsson, Autor der bekannten autobiographischen Geschichten von "Nonni & Manni". Durch sanftgrüne Täler und malerische Bergketten geht es dann weiter zum Fjord Skagafjörður, dem Hauptzentrum der isländischen Pferdezucht. Hier lässt sich wunderbar ein Reitausflug einplanen. Sie besuchen das Heimatmuseum Glaumbær sowie die kleine Torf-Kirche in Víðimýri. (F) Tag 12 Robbenbesichtigung auf der Halbinsel Vatnsnes & Snæfellsnes Bei der Fahrt durch den Nordwesten Islands empfiehlt sich heute ein Besuch des Robbenzentrums in Hvammstangi. Entlang der Küste der Halbinsel Vatnsnes kann man oft Robben beobachten und die Felsenformation Hvítserkur lohnt auf jeden Fall für einen kurzen Spaziergang. Im Sommer bietet sich ein Abstecher zum Nachbau des Hofes von Erik dem Roten bei Búðardalur an. Von der Ortschaft Stykkishólmur aus werden von Mitte Mai bis September "Viking Sushi"- Bootsfahrten durch die Inselwelt des Fjordes Breiðafjörður und das reiche Vogelleben angeboten. Während der Fahrt wird mit dem Netz nach Jakobsmuscheln und anderen Meeresfrüchten gefischt – frischer geht es nicht. (F) Tag 13 "Island im Miniaturformat" – Halbinsel Snæfellsnes Lassen Sie sich heute von der reizvollen Halbinsel Snæfellsnes verzaubern. Man sagt, Snæfellsnes wäre „Island im Miniaturformat", da Sie hier auf alle typischen Landschaftsformen treffen können, welche die Insel aus Feuer und Eis so prägen. Der gleichnamige Nationalpark liegt am westlichen Teil der Halbinsel rund um den gletscherbedeckten Vulkan Snæfellsjökull, bekannt durch die Geschichte "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" von Jules Verne. Spazieren Sie entlang des schwarzen Kieselstrands bei Djúpalónssandur oder unternehmen Sie eine Wanderung entlang der Vogelfelsen zwischen Hellnar und Arnarstapi. Abenteuerlustige steigen in die Lavahöhle "Vatnshellir" hinab oder probieren in Bjarnarhöfn die berühmt-berüchtigte isländische Delikatesse "Hákarl" (fermentierter Grönlandhai). (F) Tag 14 Zurück nach Reykjavik Bevor es heute wieder zurück in die Hauptstadt Reykjavík geht, haben Sie noch Zeit für weitere Entdeckungen auf Snæfellsnes. So ist z.B. die Kirche bei Búðir einen Fotostopp wert und an den südlichen Sandstränden lassen sich oft Robben beobachten. Der Krater Eldborg und die Basaltsäulenwand Gerðuberg zeugen von der bewegten Erdgeschichte Islands. In Borgarnes können Sie einiges über die Besiedlungsgeschichte Islands und die berühmte Egils Saga erfahren, bevor Sie durch den Tunnel unter dem Fjord Hvalfjörður nach Reykjavík fahren. Erkunden Sie die nördlichste Hauptstadt der Welt mit einem Spaziergang durch das Stadtzentrum und den alten Hafen mit seinen kleinen Geschäften, Restaurants und dem Schifffahrtsmuseum. (F) Tag 15 Abreise Je nach Abflugszeit bleibt noch Raum für weitere Erkundungen in Reykjavík oder für einen Besuch der Halbinsel Reykjanes. Diese fasziniert mit einer Art Mondlandschaft aus Lavafeldern, geothermaler Aktivität und einsamen Vogelklippen. Transfer zum Flughafen, Rückgabe des Mietwagens und Rückflug nach Deutschland. (F)  
Leistungen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen:

  • Flüge ab/bis Deutschland in der Economy Class inkl. Steuern und Gebühren
  • 14 Übernachtungen in Superior-Hotels
  • Mahlzeiten gemäß Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Mietwagen in der Kategorie Standard für 14 Tage, ab/an Reykjavik
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbehalt-Ausschluss, Zusatz-Haftpflichtversicherung mit hoher Deckungssumme
  • Reiseliteratur

 

Termine

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Wir organisieren diese Reise individuell und maßgeschneidert in Ihrem gewünschten Reisezeitraum.

Diese Reise ist täglich durchführbar.

Preise

Preise pro Person im DZ

ab 3.260 € 

Aufpreis Blaue Lagune (Comfort Eintritt inkl. Transfer) ab 140 € p.P.