Vulkan - Eis - Island Reise

Geboren aus Feuer und Eis – Island privat geführt entdecken

z.B. 15-tägige Privatreise nach Island

Reise anfragen

Ihr Geoplan-Ansprechpartner für diese Reise

Geboren aus Feuer und Eis – Island privat geführt entdecken

z.B. 15-tägige private Rundreise auf der Insel aus Feuer und Eis ab 14.990 € pro Person im DZ

Diese Reise anfragenID: 58146
Reiseverlauf - Zusammenfassung

Weit im Norden Europas, nur knapp unterhalb des nördlichen Polarkreises, ruht die größte Vulkaninsel der Erde. Geboren aus Feuer und Eis, lockt Island mit urgewaltigen Wasserfällen, eisigen Gletschern, aufschießenden Geysiren und Stränden aus schwarzem Vulkangestein. Ausgehend von Reykjavík, begeben Sie sich auf eine Erkundungsreise durch ein sagenhaftes Land, geprägt vom Kampf der Elemente. Gewaltige Eisformationen und ewige Lavafelder erwarten Sie im Süden, der Osten begeistert mit malerischen Fjorden und einzigartigen Einblicken in die Vergangenheit des Landes. Der Norden lockt mit wilden Berglandschaften, schroffen Küsten und brodelnden Hochtemperaturgebieten, im Westen laden heiße Quellen zum Entspannen ein. Den krönenden Abschluss dieser Reise macht die lebhafte Hauptstadt Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt.

 

Reiseverlauf (nach Tagen gegliedert)
Alle Tage aufklappen
Tag 1 Selfoss
Am Flughafen werden Sie nach Ihrer Ankunft bereits erwartet. Eine Entdeckungsfahrt auf der Halbinsel Reykjanes, die als vulkanisch aktivste Region Islands gilt, bildet mit ihrer spektakulären Landschaft den idealen Auftakt für Ihre anschließenden Erkundungen. Von den schroffen Klippen von Reykjanestá bieten sich einzigartige Ausblicke auf den Atlantik, das Hochtemperaturgebiet rund um den Vulkan Gunnuhver mutet mystisch an mit seinem weißen Dampf, der über den zahlreichen heißen Quellen und Geysiren aufsteigt. Ein besonderes Highlight ist natürlich die berühmte Blaue Lagune, ein großer Thermalsee, der mit seinem warmen milchig-blauen Wasser zum Entspannen einlädt. Nach diesen Impressionen erwartet Sie dann im neuen Lavafeld von Reykjanes die feurige Seite Islands: Erst vor kurzem entstanden die gewaltigen schwarzen Gesteinsmassen an diesem Ort, von denen noch immer Rauch aufsteigt. Staunen Sie aus nächster Nähe, wie Vulkane über Jahrtausende hinweg die ursprünglichen Landschaften Islands formten. Nach diesen urgewaltigen Eindrücken begeben Sie sich nach Selfoss, wo Sie heute übernachten werden. (F A)
Tag 2
Selfoss & Vik
Ihre Reise führt Sie weiter in den Süden, der mit zahlreichen Wasserfällen und einer herrlichen Küste begeistert. Ihr erstes Ziel ist der atemberaubende Seljalandsfoss, dessen Wassermassen 66 m in die Tiefe stürzen. Ein Wanderweg führt hinter dem Wasserfall entlang und bietet einen einzigartigen Blick durch den Wasserschleier hinaus auf das weite Land. Ebenso rauschende Impressionen beschert der Skógarfoss, der meistfotografierte Wasserfall Islands. Auch Sie sollten es nicht verpassen, ein Foto von diesem Naturschauspiel zu machen. Unweit von hier lädt die Gletscherzunge Sólheimajökull zu einer leichten Wanderung ein; sie beeindruckt mit schroffen Eisbergen und vereisten Schluchten. Nur eine kurze Fahrt führt Sie schließlich weiter nach Kap Dyrhólaey, dem südlichsten Punkt Islands. Raue Basaltsäulen erheben sich aus dem Wasser und bilden mit ihrem markanten Felsentor nicht nur eine herrliche Brutstätte für Papageientaucher, man kann von dort aus auch einen fantastischen Blick über den Atlantik, die Weiten des Gletschers Mýrdalsjökull und den schwarzen Sandstrand Reynisfjara genießen. Nutzen Sie die Zeit für einen kleinen Spaziergang entlang des Strandes und schauen Sie zu, wie die Wellen des Ozeans auf den schwarzen, vulkanischen Sand treffen, ehe Sie Ihren Weg nach Vík fortsetzen, Ihrem nächsten Übernachtungsort. (F A) Tag 3 Vik
Über die Steinwege des zwischen zwei Gletscherflüssen gelegenen Myrdals-Sandur führt Sie Ihre Reise heute nach Eldhraun, dem größten Lavafeld der Welt. Dichtes Moos bedeckt das mehr als 550 m² große Gebiet, das bei einem Vulkanausbruch im Jahre 1783 entstand und nur langsam von der Pflanzenwelt zurückerobert wird. Vor der Kulisse dieser sanft hügeligen, moosbedeckten Landschaft setzen Sie Ihre Fahrt in Richtung des Skaftafell-Nationalparks fort. Durch den Gletscher geformt, entstand an diesem Ort eine fruchtbare Landschaft, die zu Erkundungen einlädt. Vorbei an den gewaltigen Eismassen des Gletschers begeben Sie sich zu der berühmten Gletscherlagune Jökulsárlón. Die Lagune befindet sich direkt neben dem Vatnajökull, Europas größtem Gletscher. Glasig-blaue, kristallene Eisschollen und -berge treiben still auf dem tiefblauen Wasser der Lagune und erschaffen eine unwirkliche Atmosphäre. Bei einer Fahrt in einem Amphibienfahrzeug kommen Sie den Eismassen besonders nah – eine Erfahrung, die Ihnen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. (F A) Tag 4 Unterwegs im Südosten 
Den Auftakt des heutigen Tages macht Eystrahorn, ein wenig bekannter, aber spektakulärer Berg im Osten der Insel. Eystrahorn ist einTeil der Krossasnesfjall-Bergkette, seine einzigartige schroffe Form und Erscheinung ein beliebtes Fotomotiv. Sie finden hier in der Nähe auch ein historisches Wikingerdorf und einen weißen Sandstrand. Ein Stück weiter westlich wartet Vestrahorn mit einem Leuchtturm und einem schwarzen Steinstrand auf. Kuriose Entdeckungen können Sie auch in Djúpivogur machen, wo u.a. das Steinemuseum von Auðunn Baldursson beeindruckt. Nicht weniger sehenswert sind die in Übergröße, auf Betonpfeilern platzierten steinernen Vogeleier des Künstlers Sigurður Guðmundsson mit dem Namen „Eggin í Gleðivík“. Die Nachbildungen sollen die Eier von 34 in der Umgebung nistenden Vögeln darstellen. Nach diesen Impressionen sollten Sie sich von der Schönheit des Wasserfalltals von Berufjöður bezaubern lassen, ehe der kleine Fjord Stöðvarfjörður spannende Einblicke in die Welt der Geologie gewährt und die Kulisse der Ostfjorde noch einmal eindrucksvoll näherbringt. (F A) Tag 5 Ost-Island und zauberhafter Myvatn Bereits Ihr erstes Tagesziel entführt Sie heute in eine andere Welt: Rötlich-schwarze Basaltsäulen ragen am Stuðlagil aus dem tiefblauen Wasser des Gletscherflusses Jökla heraus und bilden einen faszinierenden Farbkontrast. Genießen Sie die magische Atmosphäre dieses Ortes, der bis vor wenigen Jahren noch vollständig überflutet war und nur von wenigen Touristen bisher besucht wird. Bei Ihrer Weiterfahrt durch die Landschaft der Möðrudalsheiði erschaffen schwarze Steinwüsten eine mystisch raue Kulisse. Die malerische Straße führt Sie hinauf in das isländische Hochland nach Möðrudalur, dem höchstgelegenen Bauernhof Islands, in dem Sie ein köstliches Mittagessen erwartet. Gestärkt setzen Sie Ihre Reise nach Norden fort und erreichen den berühmten See Mývatn, einem beliebten Highlight am sog. Diamond Circle. Hier findet sich in einem wunderschönen Gebiet nicht weit von der Küste entfernt noch einmal alles, was Island so ausmacht. Vor allem begeistern die zahlreichen bizarren Lavaformationen, Krater und Naturbäder im und rund um den Myvatn. Berühmt sind der Hverfjallkrater, das Krafla-Gebiet und Dimmuborgir. My steht für "Mücke" und vatn für "See", beides verrät schon im Namen des Myvatn, was man hier im Sommer besonders häufig antrifft: kleinste Mücken, die die günstigen Bedingungen des Sees nutzen und in großen Schwärmen auftreten. Sie bieten Nahrung für viele verschiedene Vogelarten, die hier brüten. Mit einem Vogelzentrum, zahlreichen Wanderwegen und den heißen Quellen von Jarðböðin beeindruckt der weitläufige Myvatn neben fantastischen Panoramen auch mit allerlei Erkundungsmöglichkeiten. (F A) Tag 6 Myvatn - Húsavík Nicht weit von den herrlichen Landschaften des Myvatn zeugen ganz andere vulkanische Formen von den Urgewalten des Erdinnern. Der unwirtliche Bergpass Námaskard – Dichter, aus dem Boden emporquellender Dampf, Solfataren und brodelnde Schlammtöpfe zeichnen dieses wie eine archaische Marslandschaft wirkende, eindrucksvolle Hochtemperaturgebiet am Námafjall aus. Der Name Name Námaskard geht auf die einstige Schwefelgewinnung im 19. Jahrhundert zurück. Wilde Schluchten, reißende Wasserfälle und beeindruckende Felsformationen prägen die vorüberziehenden Panoramen bis zur Halbinsel Tjörnes, von wo Sie mit einer atemberaubenden Aussicht auf das Nordpolarmeer belohnt werden. Erfüllt von diesen zahlreichen neuen Eindrücken, erreichen Sie schließlich Húsavík, berühmter Ausgangspunkt für Whalewatching-Touren. (F A) Tag 7 Auf dem Weg nach Akureyri Bei dem heutigen Besuch des Torfhaus-Museums in Grenivík haben Sie die Möglichkeit, in die Geschichte der hiesigen Bevölkerung einzutauchen. Dann heißt es, zu weiteren Entdeckungen in ursprünglicher Natur aufzubrechen, die an jeder Ecke zu warten scheinen. Den Auftakt macht der berühmte Góðafoss, der "Wasserfall der Götter", eines der natürlichen Wahrzeichen Islands. Seine Fluten ergießen sich in gewaltigen Kaskaden die Felsstufen hinunter. Auf der Weiterfahrt nach Akureyri bietet sich die Gelegenheit, bei einer Tour mit dem ältesten Whalewatching-Unternehmen Islands einen Blick auf die gewaltigen Meeressäuger zu erhaschen, die im atemberaubenden Eyarsfjödur ihre Bahnen ziehen. Schließlich erreichen Sie die "Hauptstadt des Nordens": Akureyri begeistert nicht nur mit seiner malerischen Lage an einem gewaltigen Fjord, auch die pittoreske Innenstadt hat mit ihrer beeindruckenden Kirche, zahlreichen Museen, Boutiquen und ihrem Botanischen Garten so einiges zu bieten. (F A)
Tag 8 Akureyri - Nord-Island - West-Island Weiter in den Nordwesten führt Sie Ihre Reise auf die Hochebene von Öxnadalsheiði. Schneebedeckte Berghänge säumen Ihren Weg zum Dorf Hofsos, das mit einem von Basaltsäulen umgebenen Strand und einem großzügigen Schwimmbad aufwartet. Im kleinen Dorf Hólar, einst der Bischofssitz Islands, können Sie auf den Spuren der Geschichte des Landes wandeln. Als weiteres Naturhighlight bieeindruckt die Schlucht Kolugljúfur mit ihren rauschenden Wasserfällen. Nicht weit entfernt von hier ruht der grüne Krater Grábrók, den Sie bei einer leichten Wanderung besteigen können. Den Abschluss des heutigen Tages bildet der wunderschöne Wasserfall Glanni in Paradísarlaut., welches das Paradies bereits im Namen trägt. (F A) Tag 9 West-Island, Snæfellsness, & Stykkisholmur Heute erwarten Sie faszinierende Einblicke in die isländische Geschichte, wenn Sie sich bei einem Besuch des Gehöfts Eirikstaðir zurück zu den Wurzeln Islands begeben. Der Hof, der dem norwegischen Seefahrer Erik dem Roten gehört haben soll, ist zugleich die Geburtsstätte seines Sohnes Leif Erikson, der heute als der erste Entdecker des amerikanischen Kontinents gilt. Nach diesen sagenhaften Impressionen führt Sie Ihre Reise weiter westwärts auf die Halbinsel Snæfellsnes, wo Sie am Fuße des Berges Kirkjufell der Kirkjufellsfoss erwartet, dessen Wasser hier in die Tiefe stürzen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die ursprüngliche Halbinsel Snæfellsnes, die auch gern als Klein-Island bezeichnet wird; ein Aufstieg auf den Krater Saxhóll bietet einen wundervollen Ausblick über das Umland. Vielleicht können Sie von hier aus schon Ihr nächstes Ziel erahnen, den einsamen Strand Djúpalónssandur, der mit tiefschwarzem Sand und schroffen Gesteinsformationen lockt. Genießen Sie die frische Meerluft, ehe Sie sich in Vatnshellir in die Unterwelt begeben, um die mehr als 8.000 Jahre alte Lavahöhle zu erkunden. Ein Abstecher zum Vogelfelsen Þúfubjarg bringt Ihnen die exotische Vogelwelt Islands näher, eine kleine Wanderung die herrliche Umgebung rund um das Fischerdörchen Arnarstapi. Über den Bergpass Vatnaleið gelangen Sie schließlich nach Stykkishólmur, Ihr heutiger Übernachtungsort. (F A) Tag 10 Unterwegs an der Westküste Während sich die Sonne über Island erhebt, lockt die steinige Bucht Ytri Tunga zum Beobachten von Robben und Seehunden, die sich hier am Strand tummeln und im Wasser spielen. Durch die ursprüngliche Landschaft geht es schließlich weiter zu einem der ikonischsten Naturmonumente des Landes: Bereits aus der Ferne sind die Basaltsäulen zu erkennen, welche die gewaltige Klippe von Gerðuberg bilden. Nach diesen landschaftlichen Eindrücken erwarten Sie in der Borg á Mýrum in Borgarnes erneut wissenswerte Einblicke in die Kultur und Geschichte Islands. Lassen Sie die gewonnenen Impressionen Ihrer Reise bei einem Bad in den heißen Quellen von Deildartunguhver Revue passieren. Nicht weit vom kleinen Dörfchen Reykholt entfernt beeindrucken die Hraunfossar mit zahlreichen Wasserfällen, die sich über steinerne Stufen ihre Pfade bahnen und schließlich in einen tiefblauen See ergießen. Auch die nahe Vulkanhöhle Vigdelmir ist einen Besuch wert und bietet mit ihrem vielfarbigen Vulkangestein und ihrer gewaltigen Länge einen würdigen Abschluss für die heutigen Entdeckungen. (F A) Tag 11 West-Island & Reykjavik Durch das malerische Skorradal, idyllisch zwischen zwei Seen gelegen, geht es heute zum berühmten Þingvellir. Þingvellir wurde bis ins 18. Jahrhundert als Versammlungsort des Parlaments genutzt und beeindruckt durch seine historische Bedeutung, aber vor allem durch seine atemberaubende Landschaft an der kontinentalen "Nahtstelle" zwischen Europa und Amerika. Die gewaltige Almannagjá-Schlucht, entstanden durch die tektonische Verschiebung, bietet zahlreiche spektakuläre Fotomotive. Der größte See Islands, zerklüftete Steinformationen und gewaltige Wasserfälle wie der Öxaráfoss ziehen ihre Besucher nicht minder in ihren Bann. Auf Ihrer Weiterfahrt in Richtung Süden lernen Sie mit dem Gullfoss ein berühmtes natürliches Wahrzeichen Islands kennen. Der "goldene Wasserfall" gehört zu den wohl ikonischsten Panoramen Islands und sollte auf dieser Reise nicht fehlen. Aber auch weniger markante Naturschönheiten wie Hveragerði mit dem "heißen Fluss" bringen Sie mit Sicherheit zum Staunen. Zwei Naturschauspiele, die auf Ihrer Weiterfahrt nach Reykjavík sicher noch eine Weile im Gedächtnis bleiben. (F A) Tag 12-14 Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt In den kommenden Tagen können Sie die vielen Facetten Reykjaviks erkunden. Idyllisch in einer Meeresbucht gelegen, begeistert die isländische Hauptstadt mit charmantem Flair und einer pulsierenden Kunst- und Kulturszene. Unzählige Museen entführen in die isländische Geschichte und Kultur, die Innenstadt präsentiert sich mit farbenfrohen Häusern und schmalen Straßen. Konzerte in der berühmten Eventhalle Harpa gelten als eines der Highlights bei einem Besuch von Reykjavík und die berühmte Hallgrimmskirche erfreut das Auge mit einer außergewöhnlichen Architektur von Weltrang sowie einem fantastischen Ausblick über die Stadt und die Bucht. (F)
Tag 15 Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen von der größten Vulkaninsel der Welt. Mit zahlreichen Erinnerungen im Gepäck treten Sie Ihren Rückflug nach Deutschland an. (F)
Leistungen

Dieses Angebot beinhaltet folgende Leistungen

  • Flüge ab/bis Deutschland in der Business Class inkl. Steuern und Gebühren
  • 14 Übernachtungen in landestypischen Hotels der Kategorie Superior und First Class
  • Mahlzeiten gemäß Verlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Private, deutschsprachige Reiseleitung für 11 Tage
  • Mietwagen der Kategorie SUV für 11 Tage
  • Flughafentransfer für die Rückreise zum Flughafen Keflavík
  • Reiseliteratur

 

Termine

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Wir organisieren diese Reise individuell und maßgeschneidert in Ihrem gewünschten Reisezeitraum.

Die Reise ist täglich durchführbar. 

Preise

Preis pro Person im DZ

ab 14.990 €

Tipps und Hinweise

Auf Wunsch lässt sich die Route bis in die Westfjorde hinein verlängern.