Dominikanische Republik und Haiti – Verkannte Schönheiten

Als verkannte Schönheit darf hierzulande die Insel Hispaniola gelten, welche die Dominikanische Republik und Haiti beherbergt: Jenseits der paradiesischen Strände warten Wälder, Plantagen und malerische Küsten darauf, entdeckt zu werden. Zahlreiche Nationalparks schützen die abwechslungsreiche Natur und bieten aktiven Urlaubern beste Bedingungen zum Wandern, Radfahren oder Reiten. Im Zentrum der Insel überblickt der über 3.000 m Hohe Pico Duarte die sanft abfallenden Hügellandschaften. Auf der Halbinsel Samaná befindet sich der weltweit größte zusammenhängende Palmenwald, eingebettet in eine fantastische Tropenlandschaft.

Wandeln Sie auf den Spuren von Christoph Kolumbus und entdecken Sie neben Bilderbuchidyllen und Kokosplantagen eindrucksvolle Kulturschätze in der Hauptstadt Santo Domigo. Letztere gilt übrigens als älteste von Europäern errichtete Stadt in der "Neuen Welt". Kulturfreunde freuen Sich hier auf den Besuch der UNESCO-Weltkulturerbestätten oder auf die Citadelle La Ferrière bei Cap Haitien.

 

Reisezeit
Dominikanische Republik:
Die beste Zeit für eine Reise an die Nordküste der Dominikanischen Republik ist die Trockenzeit von Mai bis Oktober. An der Südküste fällt die Trockenzeit in die Monate zwischen November und April. Die Tagestemperaturen liegen ganzjährig bei 25-30 °C.

 

Haiti:
Für eine Reise nach Haiti sind die Monate von Dezember bis März empfehlenswert, da in dieser Zeit wenig Niederschlag fällt. Die Temperaturen liegen ganzjährig bei 25-30 °C.

Mehr lesen
Mehr Angebote anzeigen