Herr & Frau Nollek in Kambodscha

Lieber Herr Proske,


für uns sind Sie Geoplan, unser "vertrauter" Ansprechpartner. Sie hätten uns vor den Risiken und Nebenwirkungen warnen sollen.

Nun das zweite Mal mit Geoplan auf Privatreise besteht die große Gefahr der Abhängigkeit, denn der Trip mit Geoplan bietet nicht nur einmalige Highlights, nein, auch darin noch eine Variationsbreite und eine enorm flexible Tourenanpassung vor Ort, wenn sich die Konditionen ändern, aber immer zur besseren Zufriedeneit der Kunden und intensiverer Reise-Erlebnisse dank der intelligenten, versierten und gut kommunizierenden Führer. Verständigung benötigt Sprache. Ihre Führer Johnny in Laos und Ly in Kambodscha verstanden ihr Wissen, ihr Gefühl, ihre Mentalität und die des Volkes oder Stammes weiter zu geben.

Wir sind so reich angefüllt mit Erlebnissen, Anregungen, Neuem, daß wir daran zehren, arbeiten, es in unseren Alltag versuchen zu integrieren.
Was manche mit Drogen versuchen, schaffen Sie gesund und ohne Schädigung. Sie erweitern das Bewußtsein und schaffen Komfort in Gegenden, in die wir zum Beispiel nie individuell kommen könnten. Danke für Ihre behütende Reisevorbereitung.

Ihnen und Ihrem Team, allen, die im Gelingen beteiligt sind, große Anerkennung für gute Organisation.

Herr und Frau N. aus Dinkelsbühl


 

Lieber Herr Proske,

normalerweise gilt die Regel: keine Nachricht ist gute Nachricht. Diese Reise ist bisher sehr inhaltsreich, faszinierend, verwundernd, staunend, anregend, intensiv und doch gelassen und heiter verlaufen.

Aber heute kam der Höhepunkt und wir möchten uns ausdrücklich bedanken. Ich bin immernoch im Höhenflug. Mit einem Schweizer Piloten Muttersprachlich Erklärungen und Verständnis erlebend, genossen wir die Ausblicke auf das immense Gebiet Angkor und wiederbelebten die noch nie vorher dagewesenen Eindrück vom Tonle Sap See. Das war ein tolles Geschenk, lieber Herr Proske. Dafür wäre es wert gewesen auf einem Seelenverkäufer über den Mekong zu fahren. Was die Vat Phou schlichtweg nicht war!!

Mit Diner und Tanz(kultur) trafen Sie gestern einen anderen Teil, vor allem meines Herzen. Mein Mann genoß sehr den Rotwein im Victoria.

Und wir beide lächeln noch hier in 32 Grad über das Diner am ersten Tag in Luang Prabang, mit Daunenjacke, Holzkohle-Ofen neben uns, leckeres Essen vor uns, die Temperatur positiv nehmend. Und neugierig ausblickend auf Laos. Ein feiner Anfang einer reichen Reise. Auch in das Innere. Die Baci-Zeremonie hat uns beide tief innen erreicht und abgeholt.
Wenn Lob eine Wolke wäre, dann wäre diese so groß, daß der Himmel über Berlin strahlend weiß wäre, duftig und wattig.

Dank und mehr gesandt aus Siem Reap,

Herr und Frau Nollek ließen sich eine Kambodscha Privatreise von unseren Experten zusammenstellen.

Kambodscha, Angkor Wat