Semana Santa – Ostern in Mexiko

Verfasst von Janice Vogel am 17.04.2014

icon
Passionsspiele in Iztapalapa

Bereits am vergangenen Sonntag hat die diesjährige Osterzeit begonnen. Für das sehr katholisch geprägte Mexiko stellt Ostern neben der Weihnachtszeit das wichtigste Fest des Jahres dar. Osterhasen und Ostereier werden Sie jedoch vergeblich suchen, die Sitte ist im Land nicht bekannt. Stattdessen feiern die Regionen und Gemeinden, die das Fest zum Teil sehr unterschiedlich begehen, die Semana Santa, die sogenannte Heilige Woche.

Auftakt bildet der Palmsonntag, an dem aus Stroh und Palmenblättern gefertigte Kreuze gesegnet und in den Häusern aufgehängt werden. In einigen Gemeinden findet in der Nacht zum Gründonnerstag eine Spätmesse, die los maitines de las tinieblas, statt.


Zum Gedenken an das letzte Abendmahl wird auch der nächste Tag mit einer Messe begangen. In den folgenden drei Tagen läuten keine Glocken mehr und Altäre sowie Heiligenfiguren werden zum Zeichen der Trauer mit dunkelroten Tüchern abhängt. Ein weiterer Brauch am Gründonnerstag ist das Beten um Verzeihung für die Sünden in sieben verschiedenen Kirchen. Meist entwickelt sich der Besuch zu einem Familienausflug, bei dem allerlei Leckereien, wie die Capirotada (eine Art süßes Brot aus Zimt, Sesam, Butterkäse und Rosinen), verzehrt werden.


Karfreitag ist dem Gedenken des Kreuzgangs Jesu gewidmet. Überall finden Passionsspiele statt. Im Ruf, die besten Spiele auszurichten, steht Iztapalapa, ein Stadtteil im Osten von Mexiko Stadt. Bei den Aufführungen ist fast der gesamte Ort direkt oder indirekt am Spiel beteiligt.
Am Karsamstag werden, ähnlich der Piñatas, Pappmascheefiguren an Seilen aufgeknüpft und über die Plätze und Straßen gehängt. Neben Feuerwerkskörpern sind die Figuren mit Kleinigkeiten für die Kinder gefüllt, die die Explosionen schon sehnsüchtig erwarten.
Die Auferstehung Jesus wird am Ostersonntag zelebriert. Die Kirchenglocken sind wieder zu hören und die dunkelroten Tücher werden entfernt. Nach den letzten Passionsaufführungen findet überall Fiesta statt. Vor den Kirchen und auf Plätzen sind überall Essensstände aufgebaut und mit Musik und Tanz wir bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Zum Glück gibt es dann noch den Ostermontag, an dem ausgeschlafen werden kann: Viva la Fiesta!

 

Machen doch auch Sie einmal Puente, das heißt, die freien Tage zu überbrücken. Viele mexikanische Familien fahren während der Osterzeit in den Urlaub und auch wir schließen uns dem an. Das Geoplanteam wünscht Ihnen frohe Ostertage und eine gute Spürnase für die Eiersuche!

 

Interessieren Sie sich für eine Reise nach Mexiko? Wir stellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot zusammen.

Verfassen Sie einen Kommentar

Noch keine Kommentare auf diese Seite.

Newsletterbestellung