Terra Incognita - Geheimnisse der Seidenstraße

z.B. 16-tägige Reise nach Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan

Reise anfragen

Ihr Geoplan-Ansprechpartner für diese Reise

Terra Incognita - Geheimnisse der Seidenstraße

z.B. 16-tägige Reise nach Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan ab 5.980 € pro Person im DZ

Diese Reise anfragenID: 49488
Reiseverlauf - Zusammenfassung

Diese Reise durch Zentralasien führt Sie von spannenden futuristischen Metropolen über von Steppen und Gebirgen geprägte Landschaften bis hin zur sagenumwobenen Seidenstraße mit ihrer Jahrtausende alten Kultur. Ein Märchen wie aus 1001 Nacht erwartet Sie in Chiwa, Buchara und Samarkand. Genau hier machten die Karawanen entlang der Seidenstraße einst Halt auf ihrem Weg nach Europa. Bunte Basare verströmen köstliche Gerüche nach gebratenem Fleisch, orientalischen Gewürzen und frisch gebackenem Brot. In der kasachischen Steppe erwartet Sie mit Astana eine der jüngsten Hauptstädte der Welt.

Reiseverlauf (nach Tagen gegliedert)
Tag 1 Abflug aus Deutschland Willkommen in Aschgabat! Am späten Abend Ankunft und Transfer zu Ihrem Hotel. Tag 2 Aschgabat Am späten Vormittag begrüßt Sie zum Auftakt Ihrer Reise die prunkvolle Hauptstadt Turkmenistans mit ihren vielen Springbrunnen, goldenen Statuen, Kuppeln und neuen marmorverkleideten Hochhäusern. Besonders beeindruckt die größte Moschee Turkmenistans mit der imposanten, vergoldeten Kuppel und ihrem Boden aus Marmor und Granit, den ein riesiger, handgeknüpfter Teppich schmückt. (F) Tag 3 Aschgabat Heute fasziniert westlich von Aschgabat die Ausgrabungsstätte Nisa, welche Relikte der ersten Hauptstadt der Parther zutage brachte und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bevor Sie nach Aschgabat zurückfahren, besuchen Sie die Firuza-Schlucht am Fuße der Kopet-Dag-Berge. Kühle, klare Gebirgsbäche fließen hier durch malerische Canyons. (F) Tag 4 Aschgabat – Dashoguz – Chiwa Am Morgen werden Sie zum Flughafen gefahren. Inlandsflug über die Wüste Karakum nach Dashoguz. Bevor Sie zur turkmenisch-usbekischen Grenze fahren (ca. 300km), besuchen Sie Kunja-Urgentsch, Weltkulturerbe und traditionsreiche Hauptstadt der Region mit idyllischen Maulbeerbäumen gesäumten Straßen. Die Architektur der ehemaligen Hauptstadt des Achemeniden Reichs (altpersisches Großreich) wurde Vorbild für die persische Architektur und die der Moghulen in Indien. Sie besichtigen die wichtigsten Mausoleen und das höchste Minarett Zentralasiens: Kuttluk Timur. Anschließend Weiterfahrt in die usbekische Oasenstadt Chiwa. (F) Tag 5 Chiwa Am heutigen Tag unternehmen Sie einen mehrstündigen Spaziergang durch die antike orientalische Stadt. Im Schutze mächtiger Lehmmauern hat sich die Altstadt Chiwas ihre märchenhafte Atmosphäre bewahrt. Sie besuchen die wichtigsten Medresen und Moscheen, so z.B. die Islom Xo'ja Medrese, heute das Stadtmuseum für Kunst und die Juma-Moschee, welche mit ihren 215 kunstvoll geschnitzten Holzsäulen beeindruckt, die ein einziges Hallengewölbe tragen. (F) Tag 6 Chiwa – Buchara Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Am Nachmittag fahren Sie nach Urgench. Am Abend Flug nach Buchara. (F) Tag 7 Buchara Über viele Jahrhunderte hinweg war Buchara eines der wichtigsten Handelszentren entlang der Seidenstraße. Am Vormittag besuchen Sie die Zitadelle Ark, die im 18. Jahrhundert auf einer künstlichen Anhöhe erbaut wurde. Gegen Mittag besuchen Sie eine traditionelle Teestube und verkosten Tee und orientalischen Kaffee.
Am Nachmittag erwartet Sie das Wahrzeichen der Stadt: das Ensemble Poi Kalon. Gegenüber befindet sich die Miri-Arab-Medrese, ein Schmuckstück islamischer Architektur und seit dem 16. Jahrhundert bis heute islamische Hochschule. Außerdem sehen Sie das Samaniden-Mausoleum, die Grabstätte Ismail Samanis. Anschließend besichtigen Sie die Synagoge mitten in der Altstadt von Buchara. Nach Möglichkeit werden Sie einen Rabbi treffen und über das heutige Leben der Juden in Buchara plaudern. Abschließend besichtigen Sie das Haus des Kaufmanns Chodschajew und das Gebäude der Chor-Minor-Madrasa mit vier Türmen. (F)
Tag 8 Buchara Am Vormittag fahren Sie aus der Stadt heraus und besichtigen die Sitorai Mohi Hossa, die Sommerresidenz des letzten Emirs von Buchara. Neben dem schönen Garten, in dem Pfaue gehalten werden, können prunkvolle Räume besichtigt werden, jeder unterschiedlich dekoriert und eingerichtet. Im hinteren Teil des Gartens befindet sich der ehemalige Harem. Heute werden hier alte Gewänder und Kunsthandwerk ausgestellt.
Am Nachmittag haben Sie Zeit, die Stadt in eigener Regie zu erkunden. Ein Bummel führt Sie durch die Handelsgewölbe, wo einheimische Erzeugnisse dargeboten werden. Das Hämmern des Schmiedes und ein Blick in eine Backstube, wo das Brot an den Wänden tiefer Tonöfen gebacken wird, versetzt Sie in vergangene Zeiten. (F)
Tag 9 Buchara – Shahrisabz – Samarkand Heute fahren Sie zunächst nach Shahrisabz, die Geburtsstadt Tamerlans. Sie besuchen die Ruinen des Palastes Oq Saroy und Timurs Gruft, wunderschön ragen die mächtigen blauen Kuppeln der Kok-Gumbaz-Moschee in den Himmel. Die Harmonie und Kraft der Architekturstile werden Sie beeindrucken. Am Nachmittag Fahrt durch das Serafschan-Gebirge über den Pass nach Samarkand. Hoch oben in den Bergen können Sie bei gutem Wetter einen phantastischen Ausblick über die Landschaft genießen. (F) Tag 10 Samarkand Samarkand an der Seidenstraße ist eine der ältesten Städte der Welt, gegründet im 5. Jhd. vor Chr. Die persische Stadt wurde durch den Handel mit den nördlichen und östlichen Regionen reich. Am Vormittag besichtigen Sie den Hauptplatz des alten Samarkand, den Registan, der von drei Medresen Ulug-Beg, Schir-Dos und Tillja-Kan mit riesigen, verzierten Toren begrenzt wird.
Danach besichtigen Sie eine lokale, traditionelle Papier-Manufaktur. Die große Seidenstraße gab im Laufe der Jahrhunderte der Kultur entscheidende Impulse und transportierte wichtige Ideen und Erfindungen in die ganze Welt. So berühmt wie das Porzellan und die Seide Chinas oder die indischen Gewürze, so begehrt war auch das legendäre Papier Samarkands.
Am Nachmittag besuchen Sie das Museum und das Observatorium Ulug Beg. Danach unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Ruinenstadt Afrosiyob. Anschließend besichtigen Sie die Gräberstadt Schahi-Sinda. (F)
Tag 11 Samarkand Am Vormittag erleben Sie historisches Marktflair in Samarkand.
Anschließend besichtigen Sie die Bibi Khanum Moschee. Im 15. Jahrhundert war sie eine der größten und prächtigsten Moscheen der islamischen Welt. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war von ihr nur noch eine grandiose Ruine erhalten geblieben, doch inzwischen sind bedeutende Teile der Moschee durch Restaurierung wiederhergestellt worden.
Abschließend besichtigen Sie das Gur-e-Amir Mausoleum des asiatischen Eroberers Tamerlane (auch bekannt als Timur) mit seinem reich geschmückten Innenraum.
Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)
Tag 12 Samarkand – Taschkent Am Vormittag Transfer zum Bahnhof. Sie fahren mit dem modernen Schnellzug in die usbekische Hauptstadt Taschkent. Mit etwa drei Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes und sogar Zentralasiens. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang in der Amir-Temur-Parkanlage und besuchen den Unabhängigkeitsplatz. (F) Tag 13 Taschkent Der Hazrati-Imam-Komplex ist das religiöse Zentrum von Taschkent. In einem der Gebäude lagert die angeblich älteste erhaltene Fassung des Korans. Außerdem besichtigen Sie die Medrese Abulkasim mit ihrem Kunsthandwerkszentrum und den Kukaldasch Chorsu Basars. Er ist einer der größten und ältesten Märkte in Zentralasien. In den Handwerkergassen können Sie traditionellen Schmuck, mit Gold bestickte Kaftane, Wandteppiche, Körbe und Musikinstrumente bewundern. Unter sieben riesigen Kuppeln mit farbig glasierten Ziegeln verkaufen Bauern in Pavillons ihre Produkte. Sie finden u.a. ein reichhaltiges Angebot an Obst und Gewürzen, wie Safran und Zimt, roten und schwarzen Pfeffer, Nelken, Muskat, Kardamom, Kümmel und Kreuzkümmel.
Am Nachmittag besichtigen Sie das Museum für angewandte Kunst und das Atelier des bekannten usbekischen Keramikkünstlers Akbar Rachimow. (F)
Tag 14 Taschkent – Astana Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Flug von Taschkent in die neue kasachische Hauptstadt Astana, in der Steppe, am Rande Europas gelegen. (F) Tag 15 Astana Eine ausführliche Stadtrundfahrt zeigt Ihnen heute futuristische Projekte ebenso wie historische Orte. Im historischen Zentrum besuchen Sie das Museum des ersten Präsidenten der Republik Kasachstan, die Khazret Sultan Moschee, die größte Moschee Zentralasiens. Jede Kuppel ist mit bedruckten orientalischen Mustern verkleidet. Die Moschee bietet bis zu 5000 Menschen Platz. Abschließend sehen Sie die Pyramide des Friedens und der Eintracht. Sie ist ein 77 m hohes pyramidenförmiges Bauwerk, das vom britischen Architektenbüro Foster + Partners entworfen wurde. (F) Tag 16 Abreise Am Morgen heißt es Abschied nehmen. Privater Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Berlin über Frankfurt. (F)
Leistungen
  • Flüge ab/bis Berlin über Frankfurt mit Lufthansa in der Economy Class inkl. Steuern und Gebühren
  • Flüge in Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan in der Economy Class
  • Fahrt mit dem modernen Schnellzug von Samarkand nach Taschkent
  • 15 Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse (in Buchara und Chiwa Mittelklasse)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M= Mittagessen, A=Abendessen)
  • Private, wechselnde, deutschsprachige lokale Reiseleitung
  • Transfers, Rundreise und Ausflüge im privaten, klimatisierten Fahrzeug mit Fahrer
  • Sämtliche Eintrittsgelder bei den ausgeschriebenen Besichtigungen
  • Reiseliteratur
Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer
 
bei 2 Reisenden ab 5.980 €
bei 4 Reisenden ab 5.280 €
 
Aufpreis Business Class Flüge mit Lufthansa ab/bis Berlin über Frankfurt: auf Anfrage (ab 2.380 € pro Person)